sehe schlecht, brauche ich eine brille? was soll ich tun?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also mal aus Sicht eines Optikers: Die Ratschläge: 'Geh zum Arzt' oder 'Geh zum Optiker' waren, glaube ich, nicht das, was der Fragesteller wissen wollte, sondern die Antwort auf: 'Ich kann schlecht sehen', aber 'der Arzt sagt, es ist alles in Ordnung'(und auch noch zu meiner Freundin...). Ich weiß nicht, wo Du wohnst und warum es zum Augenarzt so weit zu fahren ist, ob Ihr noch andere Augenärzte in der Nähe habt, aber eines ist klar: Wer schlecht sieht, braucht entweder eine Seh-HILFE (KANN Brille, aber auch Lupe, Lupenbrille oder Lesegerät sein) oder eine vernünftige BERATUNG, denn nicht jede Sehschwäche lässt sich mit Sehhilfen beheben! Unverantwortlich ist es jedenfalls, zu behaupten es sei alles in Ordnung, aber der Patient sieht halt nix! Wenn Du mit der Arbeit des Augenarztes nicht einverstanden bist oder sein kannst (Manchmal hilft auch nachzufragen, warum man denn so schlecht sieht, obwohl offenbar alles in Ordnung ist), dann geh halt zu einem anderen oder lass Dir kurzerhand die Brille von einem Optiker komplett anfertigen (Sehtest/Augenglasbestimmung=Refraktion+Beratung+Anpassung). Da die gesetzliche Krankenkasse ohnehin nichts mehr zur Brille bezahlt, brauchst Du kein Rezept! Die Krankenzusatzversicherungen zahlen auch, wenn "nur" eine Brillenrechnung vorliegt und die Privatkrankenkassen zahlen in fast allen Fällen auch direkt mit Brillenrechnung ohne Rezept vom Arzt. Liegt eine krankhafte Veränderung des Auges vor, dann kann der Optiker während des Messvorganges feststellen, dass da was nicht "funktioniert" und wird Dich sowieso zum Arzt verweisen. Hilfreich ist es dabei, dem Optiker gut zuzuhören, wenn man ihn fragt, zu welchem Augenarzt man in dieser Sache gehen soll. Wir dürfen zwar nicht explizit einen empfehlen, aber man kann schon raushören, welcher wohl NOCH ein bisschen besser ist, als der andere :-))

Hey StefanOptiker... danke für deine Antwort und dass du nicht nur geschrieben hast ich soll zum Augenarzt gehen obwohl da oben ausdrücklich steht dass das nicht so einfach geht! :) Also mit den Augenärzten das ist so: Es gibt schon noch andere Augenärzte, auch in meiner Stadt aber entweder haben die zu gemacht oder sie sind so überfüllt dass es seehr lange dauern würde bis man einen Termin bekommt.. selbst bei dem schlechten Augena. der weiter weg ist musste ich 4 Monate oder so warten bis ich überhaupt das erste mal hinkann... :/ Bei uns in der Stadt (Kleinstadt) hat eine neue Apollooptik aufgemacht, bei der ich auch schon war und einen Computersehtest machen lassen hab... Allerdings hat der auch nur gesagt ich soll mal zum Augenarzt gehen und ich sei Kurzsichtig.. Da ich da noch nicht wusste dass man das ganze auch einfach beim Optiker, ohne Augenarzt abklären kann hab ich dann auch nicht weiter nachgefragt... Denn soweit ich jetzt weiß geht das doch sowieso erst ab 15 oder? Oder mit 15 auch och nicht? Als eine Freundin da war (14) Hat die Frau in der Optik jedenfalls gesagt sie muss sowieso daür zum Augena. gehn oder so... Vllt dachten sie ja auch ich bin 14 (bin 15) ... Also vielen dank für deine Antwort!!! :)

0
@Geisslein77

Grundsätzlich gilt, dass es sinnvoll ist, vor der ersten Brille einen "Status" beim Augenarzt machen zu lassen, also eine Grunduntersuchung (Netzhaut, Hornhaut, Gesichtsfeld, Augeninnendruck, Sehschärfe usw.). Aber den scheinst Du ja schon zu haben! Dann kommt dazu, dass während des Wachstums/Pubertät (bei Frauen sogar bis zum Alter von Anfang-Mitte 20) mit der Reife und Änderung der Hormone (später auch während der Schwangerschaft) Sehveränderungen stattfinden. Plötzlich entstehende Kurzsichtigkeiten sind häufiger zu beobachten. Daher lehnen manche Kollegen bis zu einem bestimmten Alter Sehschärfenbestimmungen ab. Aber mit 14/15 Jahren halte ich das nicht mehr für wichtig, unbedingt die augenärztliche Augenglasbestimmung zu fordern. Ein erfahrener Augenoptiker weiß, mit welchen Schwankungsbreiten in der Messung zu rechnen ist und kann abschätzen, wie sicher reproduzierbar das Ergebnis ist. Allerdings solltest Du wissen, dass sich die Sehschärfe (Dioptrien) sich in den nächsten Jahren noch ändern kann, also diese Brille möglicherweise nur ein Jahr lang mit diesen Stärken "funzt". Du solltest aber auch wissen, dass in großen Ketten oft keine "Optiker" sondern sog. "Brillenfachverkäufer" (möglicherweise ehemalige Fleischereifachverkäufer ihren Dienst tun, auch Sehschärfen bestimmen. Ich überlasse es Deiner Einschätzung, welche Qualität Du wo erwarten kannst...

0

Geh zu einem Optiker und lass deine Augen da überprüfen. Wenn der etwas feststellt, kannst du immernoch einen Termin beim Augenarzt machen.

Übrigens sollte man nicht ein halbes Jahr auf einen Termin warten sollen. Mach halt klar, dass es wichtig ist...

(an die anderen auch:) beim Optiker war ich ja unter anderem schon, da musste ich durch dieses Gerät gucen und der meinte ich bin ein wenig Kurzsichtig und soll zum Augenarzt gehen... Aber hier in der Nähe bekomm ich ja wiegesagt keinen Termin :( Aber dankeschön!! :) ich probier es ncohmal!! :)

0

Du kannst dich auch direkt bei nem Optiker beraten lassen. Kostet in der Regel erstmal nichts und in nem guten Brillengeschäft haben sie oft bessere Meßgeräte als in einer alten Arztpraxis. Soweit ich weiß, zahlt die Krankenkasse sowieso nix mehr zu ner Brille dazu, von daher kannst auch gleich zum Optiker. Hört sich übrigens danach an, als hättest du die Brille dringend nötig! Zieh das nicht mehr zu weit raus. Die Probleme werden meistens schlimmer statt besser, wenn man nix unternimmt.

Mach doch einfach einen Sehtest bei einem Optiker und wenn sich herausstellt dass du eine Brille brauchst gehst du zum Arzt und holst dir ein Rezept.

Du sollest aufjedenfall zum Augenarzt oder bei manchen Optikern kann man die Sehstärke ausmessen lassen.

Was möchtest Du wissen?