Segelberufe

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt zahlreiche Berufe, die sich rund um das Segeln arrangieren.

  • Segelmacher und
  • Segellehrer

sind beispielsweise zwei Berufsbilder, die das "Segeln" schon im Namen haben, und die ausschließlich für das Segeln da sind.

Andere Berufsbilder sind nicht so eindeutig zwischen Segel und Motor zu trennen:

Berufe

  • Skipper

Das ist kein Ausbildungsberuf im klassischen Sinne, sondern ein Sammelsurium von Fähigkeiten und Kenntnissen, die dir erlauben, gewerbsmäßig Segel- & Motor-Yachten zu führen. (z.B. als "Kapitän" bei Reichen, bei Yachtüberführungen weltweit, als "Miet-Kapitän" auf Ausflügen, in der Segelausbildung, etc.)

Maritime (Ausbildungs-)Berufe (späterer Einsatz auf Segelschiffen)

  • Bootsbauer
  • Schiffszimmermann
  • Steward
  • Schiffsmechaniker
  • Schiffselektriker
  • Schiffstechniker
  • Schiffsmaschinist
  • Funker
  • Kapitän
  • Konstrukteur (Maschinenbau/Schiffbau)
  • Nautiker
  • Schiffsingenieur (verschiedene Spezialisierungen)
  • Schifffahrtskaufmann
  • Fachkraft "Deck" (früher: Matrose/Vollmatrose)

sind nur einige, die sich flexibel auf Motor- und Segelschiffen einsetzen lassen.

Was du daraus machst, hängt vor allem von deiner Interessenlage (und natürlich der Angebotslage) ab. Nach so einer Ausbildung nimmt man dich praktisch überall: Auf Segelschiffen ebenso, wie auf Motorschiffen. Allerdings sind die Bewerberzahlen auf Segelschiffen erheblich höher, als die angebotenen Jobs. (Bei einigen Jobs und auf bestimmten (= begehrten) Seglern wirst du sogar gegen mehrere zehntausend Bewerber antreten oder dich auf schier endlose Wartelisten setzen lassen müssen.)

Einzig die "Frachkraft Deck" kannst du praktisch ganz vergessen. Hier hast du höchstens noch sehr vereinzelt Chancen, dich gegen die phillipinische Billiglohn-Konkurrenz durchzusetzen und wirst, wenn überhaupt, im Bereich der Binnenschifffahrt unterkommen. Alle anderen Ausbildungsberufe sind weltweit anerkannt und man wird dich mit Kusshand nehmen, wenn du dich in anderen Ländern umschauen, dort leben und arbeiten willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Segeln ist ein Hobby und kein Beruf. Auch wenn die Bundesmarine noch immer ein Segelschiff unterhält, wird man dort zum Seemann ausgebildet, nur unter speziellen Bedingungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

segellehrer. oder boote überführen. oder professioneller segler, aber dann musst du gut sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bootswart havenmeister bootsbauer bootsfachwart berufssegler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir fällt nur einer ein: Ausbilder auf der Gorch Fock (Bundeswehr - Marine)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?