Schwerlastdübel (Fischer TA) rutscht durch

2 Antworten

Dieses Problem lässt sich volgendermassen verhindern: man nimmt eine lange ca 100mm lang M8 Schraube etwas einoelen, eine Mutter eindehen,eine Unterlagsscheibe dazu und drehe das ganze in den Schwerlastdübel. So weit endrehen, bis die Schraube durch den ganzen Dübel durch ist. Darauf achten, dass beim ersten eindehen, die Mutter und die Unterlagsscheibe lose bleibe.Wenn die Schraube richtig eingedreht ist, 2Mutterschlüssel zur Hand nehmen und mit einem Schlüssel, die Schraube Festhalten. Mit dem anderen Schlüssel, Dreht man die Mutter zum Dübel hin. Sie werden Spüren,dass Der Dübel, durch das herausziehen mit der Mutter sich wiklich zu verankern beginnt. Die Mutter soweit eindrehen, bis zum Festen Sitz derselben. Nun kann unsere Mutter gelöst, die Schraube herausgedreht werden und mit der Montage des richtigen Teils begonnen werden. Zeitaufwand circa 5Minuten bei vorhandener Schraube.

Danke! Wenn ich es richtig verstanden habe, bedeutet o.g. Verfahren den Expansionskeil mit Hilfe der langen Schraube und der Mutter nach außen zu "ziehen", und so den Dübel zu spreizen. Werde ich probieren; schlimmstenfalls zieht es den Dübel raus, falls er im Bohrloch zu wenig axialen Halt hat. Dann kann ich immer noch die "radialen" Haltehaken des Dübels etwas aufbiegen und ihn wieder einschlagen.

0

und in welches Material? Vielleicht liegst daran, oder das Gewinde ist defekt.

Beton, sauberes und ausgeblasenes Bohrloch, Gewinde ist einwandfrei, radiale Anker greifen nicht, evtl. von Haus aus zu schwach gespreizt

0

Was möchtest Du wissen?