Schwarzes Edelstahlarmband, was passiert wenn es zerkratzt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Edelstahl ist nicht schwarz. Auch Legierungen sind es nicht - evtl. anthrazit, aber nicht schwarz. Schwarz lässt sich auch durch Eloxieren nicht herstellen. Eloxieren ist die Umschreibung für Elektrisch Oxidieren. Die Schwärze kann also ein Kunststoffüberzug sein oder Farbe. Beides wird beim abkratzen das silbrige Edelstahl zum Vorschein bringen. Die silbrige Farbe von Edelstahl hat nichts mit Silber zu tun. Wäre es Silber könnte die schwarze Farbe Patina sein, die durch die Oxidation von Silber mit Sauerstoff entsteht.

Du kannst versuchen, es zu eloxieren. Im Prinzip ist das nur ein heisses Ölbad. Manche Metalle, z.B. Alu reagiert darauf. Edelstahl eher weniger, kommt auf die Zusammensetzung an.

Wie funktioniert das? Einfach die Uhr in das Bad legen? Und was passiert dann? Ist sie dann weniger kratzanfällig?

0

heisses Ölbad? Seit wann hilft frittieren?

0

Das kommt auf die Qualität der Uhr an.- Auf jeden Fall ist das Edelstahl beschichtet, da es kein schwarzes Edelstahl gibt. Je nachdem ist die Beschichtung härter oder weicher. Aber im Laufe der Zeit wirst du immer Kratzer bekommen, an denen du das Edelstahl sehen wirst.

Das hat mit der Qualität der Uhr nichts zu tun.

0
@tvb2009

Hab ich vielleicht verkehrt ausgedrückt- ich meinte die Qualität des Armbandes!

0

Es gibt (meines Wissens) keinen schwarzen Edelstahl. ALso ist die Oberfläche hell, wenn sie sichtbar wird.

Ich schätze mal, dass darunter das Edelstahl sichtbar wird.

Was möchtest Du wissen?