Schulsachen Organisieren in der 9.Klasse?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi :-))

Ich bin, was die Hefterführung angeht, extrem penibel, weshalb ich Hausaufgaben und so auch immer sehr gründlich mache, damit mein Hefter eben ordentlich bleibt. Ich schreibe deshalb schon meist während der Erarbeitungsphase mit, auch, wenn die Lehrer das nicht gern sehen. Sofern ich nicht genug Zeit hatte, nehme ich mir diese zu Hause und schreibe es sauber ab. Meine Hefter sind so ordentlich, da sie meine Lerngrundlage sind. Wenn du eine Mitschrift anfertigst, sollten folgende Dinge erfüllt sein:  
a) Stichwortartig, aber strukturiert   

=> wichtige Daten/Ereignisse/Informationen  

=> evtl. wichtige Namen (kommt auf das Fach an)  
b) Zusammenhänge verdeutlichen durch:  

=> Pfeile  
=> Beziehungen  
=> Schaubilder  
=> Concept Maps  
=> Mind Maps  
=> etc.  
c) besonders Wichtiges hervorheben durch  
=> Markierungen  
=> Unterstreichungen  
=> bestimmte Schriftarten  
=> Symbole  
=> etc.  

Das solltest du auch einhalten, wenn du Hefte hast! Denn diese sind deine Lerngrundlage. Ist diese schlampig, ist das schlecht. Du suchst Blätter, bist unorganisiert(er) etc. etc. ...

Ich habe es so gemacht:

=> Ringordner (5 cm Rücken) für meine beiden Leistungskurse (Mathematik und Chemie)

=> Ringordner (5 cm Rücken) für Altgriechisch und Latein aufgrund des Realien- und Grammatikteils

=> Ringordner (5 cm Rücken) für Französisch, da wir da immer extrem viel Material kriegen

=> Ringordner (5 cm Rücken) mit der Aufschrift "Oberstufe" - dort landen alle wichtigen Dokumente drin, die wir in der Sek II so kriegen

=> Für die restlichen Fächer genügen mir Hefter

In den Jahren davor hatte ich für Latein, Altgriechisch und Mathe einen Ringordner, sonst nur Schnellhefter. Ich war trotzdem gut organisiert - man muss die Sachen eben sofort einheften...

Generelle Organisationstipps:

Ordnung ist sehr wichtig, vor allem, was das Lernen zu Hause angeht. Ich habe hier meinen Schreibtisch mit einer Ablage und den wichtigsten Materialien. Hinter mir (hab ein längliches Zimmer) steht mein Schrank, in dem ich meine Ordner, Bücher, Schulmaterialien etc. habe.

In meinen Abitur-Büchern habe ich massig Post-it's kleben. Ich kann so sehen, wo ich was lernen muss und das ist von großem Vorteil. Damit kann man echt gut arbeiten und es hilft mir sehr bei der Organisation. Ich habe auch über meinem Schreibtisch eine große, freie Fläche. Darüber kleben meine wichtigsten Notizen wie z.B. Klausurtermine. Der Schulplaner ist für mich unentbehrlich, was die Schulorganisation angeht! Auch da stehen nochmal die Klausurtermine drin, man hat den Stundenplan und alle Hausaufgaben etc. zur Hand. 

Apropos Hausaufgaben: Mache Hausaufgaben gleich, sobald du aus der Schule kommst und schaue dir das Material an, das zu am nächsten Tag benötigst! Schreibe dir auf, was du daran nicht verstehst und sprich dann gleich den Lehrer an! So sparst du viel wertvolle zeit und du lernst gleich immer mit. Auf lange Sicht bist du damit wesentlich besser vorbereitet als ein Schüler, der erst ne Woche vor der Klausur lernt. Was meinst du, warum die Termine scho so früh feststehen? ;-)

So, ich würde es also machen. Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte :-))

Bei Fragen melde dich ;)

LG ShD

Hallo,

in der 9. Klasse wurden bei uns noch die Mappen eingesammelt und bewertet, darum hatte ich für jedes Fach einen normalen Schnellhefter und keinen Ordner. Jetzt komme ich in die Oberstufe. Ich finde beides - Ordner und Mappe - hat Vor - und Nachteile.

Beim Ordner weiß ich nicht so richtig, wie man das machen soll... Ich stelle mir das etwas unübersichtlich vor, wenn man dort alles von allen Fächern abheftet, weil der Ordner schnell voll ist und ich dann nicht weiß "wohin mit den Sachen".. Andererseits hat man dann immer alles dabei und es gibt ja oft mal Freistunden. In den Stunden könnte man dann für jedes Fach lernen, weil man seine Unterlagen im Ordner dabei hat.

Eine Mappe für jedes Fach halte ich persönlich für übersichtlicher. Aber man hat dann eben nur die Fächer dabei, die man an dem Tag auch im Unterricht hat.

Ich werde es so machen:

Einen dünnen Ordner für die Sprachen: Deutsch (bei mir LK), Spanisch und Englisch

Für alle anderen Unterrichtsfächern eine Mappe..

Bei weiteren Fragen meld dich einfach :)

Lg :)

Danke:)

0

Ich habe bis in die Berufsschule hoch, also 13 Jahre lang, ausschließlich mit einzelnen DIN A4 Heften & Schnellheftern gearbeitet und kann über dieses Konzept aus meiner Sicht nix Negatives sagen!

Ein Leitzordner wird irgendwann so dick und schwer, dass man Sachen ausheften muss um ihn weiterhin mitnehmen zu können --------> dann liegen die ausgehefteten Blätter zuhause herum. Mir ist es im Gegenzug stets wichtig gewesen, den Stoff eines ganzen Schuljahres immer griffbereit haben zu können, auch in Anbetracht von aufeinander aufbauendem Wissen oder Prüfungen!

Ein Schnellhefter für jedes Fach ist m.E. die beste Lösung.. handschriftliche Blätter kannste ja dem Collegeblock entnehmen, gelocht sind sie ja in diesem Fall!

---------> meine Erfahrungen/Meinungen :)

Hoffe ich konnte dir helfen ----------> alles Gute für die 9. Klasse!

Danke:)

1

Entweder, wie bereits empfohlen Schnellhefter, oder einen großen Leitz-Ordner mit Register und für jedes Fach einen Heftstreifen, dann hast du einerseits alles in einem Ordner, kannst aber jeden Tag nur die Heftstreifen mitnehmen, die du für den Tag benötigst...

Wenn du keinen großen Ordner für alles haben willst, kannst du ja für jedes Fach einen eigenen Schnellhefter/Pappordner nehmen.

Es geht nur Ordner oder die Hefte oder einfach nie was mitnehmen oder lass den sitznachbarn alles schleppen XD

Was möchtest Du wissen?