Schreiner mit pädagogischer Zukunft?

3 Antworten

Hi! Es gibt die möglichkeit, eine SPZ zu erwerben, beispielsweise bei der Lebenshilfe (das nächste bei mir ist Erlangen, aber google einfach)

SPZ heißt sonderpädagogische Zusatzqualifikation. Da wirst du von Sozialpädagogen "dazu befähigt", selbst pädagogisch zu arbeiten. Ein zertifikat gibts auch :)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Hallo,

freut mich, wenn du Spaß daran hast anderen etwas zu zeigen und zu erklären und darin eine Stärke erkennst.

Meister ist auf alle Fälle ein Ziel das unerlässlich ist.

Dann gibt es noch die Möglichkeit als Berufsschullehrer zu gehen oder als Arbeitspädagoge in eine Einrichtung zu gehen.

Auch eine Weiterbildung zum Diakon wäre nicht schlecht.

Oder du machst deinen Meister und gehst danach ins Gefängnis als Werkmeister, das mache ich auch und es ist einen sehr spannende Arbeit, da man hier sein Handwerk mit der ganzen sozialen und psychischen Schiene einbringen kann.

Vorher war ich noch im Entwicklungsdienst, auch da kann man sich gut einbringen und viele Erfahrungen sammeln um dann seinen eigenen Weg zu finden.

Viel Erfolg und noch mehr Spaß!

Beste Möglichkeit den Meister machen und dann in entsprechenden Einrichtungen arbeiten. Dann hast du n guten Job und den pädagogischen Teil den Du dir wünscht.

Oder studier und mach Lehramt und geh auf einer Berufsschule unterrichten  

Was möchtest Du wissen?