Roman: Vergewaltigungsszene schreiben?

5 Antworten

Die Idee mit der beobachteten Frau erscheint mir unausgereift. Es ist nur ein Vehikel für die grafische "Abdeckung" der späteren (relevanten) Szene. Vermeide das! Künstlich, durchschaubar und langweilig.

Ich würde die Szene auf eine direkte, aber nicht-pornografische Weise beschreiben. Gehe auf die Emotionen und Eindrücke der Protagonistin ein, auf die Abscheu oder die Angst, ohne dabei auf technische Details ein zu gehen. Damit erreichst Du mehrere Dinge:

Du lässt dem Leser seine eigene Fantasie, jedoch mit einer vorgegebenen emotionalen Richtung, was den emotionalen "Impact" der Szene erhöhen kann: Das beschriebene wird schrecklicher.

Du lieferst kein semi-erotisches Material, was in dem Moment eine unerwünschte erotische Reaktion beim Leser auslösen könnte und schützt so die Integrität Deiner Figur.

Was die Sympathie für Deine eigene Figur angeht: Da kann Dir niemand durch helfen. Wenn Du Sie nicht verletzten möchtest, musst Du entschieden harmlosere Geschichten schreiben, die dann aber auch entschieden "flacher" sein werden. (Deswegen aber nicht unbedingt schlecht)

Ja was du schreibst klingt eindeutig nach dem schwierigeren Weg :/ Aber deine Ideen klingen auch nachvollziehbar. Ich werde es mir durch den Kopf gehen lassen. Vielen Dank!

1

Beoachtung: Das ergibt viele Probleme. Wenn sie es sieht ohne einzugreifen, dann macht sie sich nicht nur der Unterlassenen Hilfeleistung schuldig, sondern wird schnell unsympathisch.

Zeuge: Das kommt auf die Erzählperspektive an, aber mitten drin zu einer ansonsten unwichtigen Person zu springen ist ganz mieser Stil.

Das du das nicht schreiben kannst, ist okay, aber dann versuch es auch nicht über schlechte Tricks. Schreib die Geschichte wenn du Erwachsen bist oder gar nicht. Nicht jede Geschichte will erzählt werden.

Danke für den Input! Da die Protagonistin immobilisiert ist (gefesselt), kann sie nicht helfen.

0
@IUPAC

Und wie kommt sie da wieder raus? Wieso tut er ihr nichts an?
Für mich wirkt es aktuell so, als hättest du deine Idee nur bedingt durchdacht.

0

Ich habe ja auch keine weiteren Informationen zur Verfügung gestellt :D Sie und die andere Frau sind gemeinsam gefangen. Eine durch Pflichtgefühl, die andere durch Fesseln. Natürlich wird die Protagonistin auf absehbare Zeit nicht hinaus kommen. Und dass er ihr letzten Endes etwas antut, ist ja quasi der Ursprung meiner Fragestellung.

1

- beschreibe es subtil? mit nicht so harten begriffen

- oder gehe mehr auf die vergewaltigende Person ein. Stelle nicht das Opfer das leidet da, sondern den Täter der böses tut.

- Es muss keiner gelitten haben, damit du jmd. verabscheust. Er muss einfach nur böse/ schlechte Eigenschaften haben.

- oder lass diese Szene erstmal "weg"  

Danke für deine Meinung! :-)

0
@IUPAC

gerne.

mir fällt gerade ein, dass ich mal eine sehr gut zensierte Szene gelesen habe;

Da wurde der Vergewaltiger barbarisch beschrieben und dann einfach geschrieben, dass er das Mädchen an sich nahm und "im hinteren Raum verschwand"

1

was macht eine Geschichte spannend?

Ich schreibe gerne Geschichten, doch weiß ich oft nicht so genau, über was ich schreiben soll und was eine Geschichte spannend macht. Könnt ihr mir helfen, in dem ihr mir sagt, was ihr spannend an einer Geschichte findet und was für Themen euch interessieren. Und findet ihr es spannender, wenn es um Liebe und Sex geht?

lg

...zur Frage

Warum schickte er mir kein Bild von sich?

Hallo ihr lieben 😊

Damit ihr mich versteht was Sache ist muss ich ein bisschen mehr erzählen. Und ich hoffe das ihr mir klar und deutlich Antworten könnt !!! 😘

Es ist folgendes passiert : Ich habe hier in GF die Freundschaftsanfrage von einem angenommen.

Der war von Anfang an nett. Dann haben wir uns eben da Nachrichten geschrieben. Dann meinte er das es doch einfacher wäre wenn ich mich bei dem Messenger Kik mich anmelden würde und uns da schreiben. Das habe ich dann auch gemacht, weil ich eben dachte das wir uns ohne Druck und irgendwelche Gedanken und Erwartungen uns schreiben bzw. Nett austauschen können.

Das ganz hat sich aber echt sehr komisch entwickelt :

Er hat angefangen sexuell zu schreiben wie mit : Ich fasse dir jetzt an deine Muschi, darf ich dein BH ausziehen ? Und dann deine Brüste Streicheln ? Willst du SB machen ? Liegst du jetzt ? Ich habe ihm geschrieben das ich das nicht mage und geschweige es mich nicht geil macht denn für mich sind es nur Buchstaben.

Um das Thema zu wechseln habe ich Fotos geschickt. (Keine Nacktfotos oder aufreizende)

Ich schrieb ihm und das aber zum 4 mal das ich es nicht mage mit Mister unbekannt zu schreiben er soll mir jetzt endlich mal ein Bild von sich schicken....... Er hat mir nie eins geschickt und immer der Frage ausgewichen genauso wenn es um sein Alter und den Beruf ging. Das ganze ging mir an meine Nerven und habe ihn ihr von der Freundesliste gelöscht genauso habe ich ihn im Kik geblockt und und die App Deinstalliert.

Bevor ich es beendet habe, habe ich immer wieder erwähnt das ich es beende wenn er jetzt mir nicht endlich ein Bild von sich schickt. ER WOLLTE ES NICHT.

Ich selber lerne Psychologie aber das Kapitel kam leider noch nicht im mein Lehrbuch dran.

Und deswegen brauche ich jetzt eure Hilfe.

Ich danke euch für eure Mühe und die Wertvolle Hilfe.

LG von Loana 😘

...zur Frage

Opfer tötet Vergewaltiger - kann man Notwehr geltend machen?

Hallo ihr Lieben,

hab gestern einen Bericht über den deutschlandweit gesuchten Vergewaltiger gesehen.

Hab mir so spontan gedacht, falls ich ( Gott behüte) mal in der Lage eines Vergewaltigungsopfers sein sollte, würde ich denjenigen bei Gelegenheit umbringen.

Ob ich´s in einer solchen Situation wirklich machen würde, oder nicht, kann ich nicht sagen, aber ich hatte eine solche Wut und Ekel beim bloßen Gedanken daran, dass mir einfach diese Gedanken kamen.

Deshalb stellt sich mir nun diese Frage:

Gilt es als Notwehr ( bezeichnet die strafrechtliche und zivilrechtliche Unbedenklichkeit von schädigenden Handlungen, wenn sie zur Abwehr eines Angriffs erfolgen und gegen den Angreifer gerichtet sind , Wikipedia) jemanden auf Grund einer Vergewaltigung zu töten?

Natürlich "in flagranti", also in der Situation, nicht irgendwann später, während ders Aktes, sozusagen. Mal angenommen, die Vergewaltigung würde sich zweifelsfrei beweisen lassen, wäre man dann des Totschlags schuldig oder könnte man Notwehr geltend machen, obwohl nicht das direkte Leben bedroht wäre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?