Risse in Kellerbetondecke und Wand?

 - (Computer, Technik, Technologie)  - (Computer, Technik, Technologie)  - (Computer, Technik, Technologie)  - (Computer, Technik, Technologie)  - (Computer, Technik, Technologie)  - (Computer, Technik, Technologie)

1 Antwort

  1. Ist der Riss - in etwa - umlaufend (Wand - Decke - Wand)?
  2. Ein Riss ist nicht zwingend schlimm. Wand/Decke haben durch Schwinden des Materials oder auch kleine Setzungen gerne einmal Risse. Diese sollten aber nach ein paar Jahren zur Ruhe kommen.
  3. Mit "bis nur wenig" kann man natürlich nicht wirklich etwas anfangen. Rissbreiten und die Längenänderung sind relevant, also solltest Du dazu eine Angabe in mm machen.
  4. "Wachsen" die Risse nach Feuchtzeiten, also z.B. in 1-2 Wochen nach einem Starkregenereignis?

Was tun mit den "nur wenig" - Rissen?

Hol Dir ein wenig Gips aus dem Baumarkt und gebe etwas ÜBER jeden Riss hinweg, also ca. 3-4cm überlappend. Das ist eine sog. Gipsplombe. Der Gips trocknet. Wenn sich der Riss Wand/Decke verändert, sieht man das sofort an dem Gips, denn er kann die Zugkraft nicht aufnehmen und reißt auch mit.

Dokumentiere die Veränderung (Breite des Risses im Gips) mit Datum. Das wird verm. ein paar Wochen/Monate dauern. Beachte auch Punkt 4 dabei. Dann nochmals hier die Ergebnisse posten.

Wenn sich ein Riss schneller im Gips meldet, dann solltest Du gleich einen Sachverständigen holen.

Woher ich das weiß:Beruf – seit 25 Jahren Bau-PM/-PS bei Großprojekten aller Art

Was möchtest Du wissen?