Sind die Risse in der Wand und an der Decke gefährlich?

Riss unter der Tapete an der Wand 3 - (Haus, Haushalt, heimwerken) Riss unter der Tapete an der Wand 1 - (Haus, Haushalt, heimwerken) Riss unter der Tapete an der Wand 2 - (Haus, Haushalt, heimwerken) Riss unter der Tapete an der Decke 1 - (Haus, Haushalt, heimwerken) Riss unter der Tapete an der Decke 2 - (Haus, Haushalt, heimwerken)

6 Antworten

ich denke nicht^^, wir haben zahlreiche solcher Risse in der Wohnung. Nur wenn sie sich mit der Zeit vergrößern, würde ich das von einem Spezialisten mal abchecken lassen

Altbau: Fachmann heranholen. Es könnten Bauarbeiten in der Nähe durchgeführt worden sein, Setzungen in einem Kohlegebiet u.a. können in Frage kommen. Falls Euer altes Haus innen neu verputzt wurde, könnten sich Risse in hohlen Putzlagen gebildet haben usw.

Neubau: Fast normal, Risse in Kalksandstein- oder massiven Gipswänden sehen eben so aus, Viele Leute, die heute auf dem Bau tätig sind, können mit dem starken Schwindverhalten von KS und Gips nicht umgehen. Ich vermute, dieser Fall wird hier zutreffen.

Die pyramidenförmigen Risse in den Wänden entstehen durch das Austrocknen der nassen Materialien.

Hallo, solche kleine Risse sind bei einem Haus, daß vor 50 und mehr Jahren gebaut wurde normal und nicht gefährlich. Falls es sich um Aussenwände handelt und sie auch von aussen sichtbar sind wäre es schlimmer. Falls ihr denoch Angst haben solltet sprecht mit einem Bautechniker oder Statiker (falls es einem im Bekanntenkreis gibt und der einem Freundschaftsdienst nicht abgeneigt ist). Wenn ihr aber der ganzen Sache nicht traut, macht mit Gips an einer sichtbaren Stelle eine Brücke und beobachtet diese ob der Riss sich verändert.

Was möchtest Du wissen?