rezeptionsgeschichte?

6 Antworten

rezeptionsgeschichte bedeutet, wie die aufnahme oder das verständnis eines buches sich je nach zeitpunkt des lesens verändert. wenn man zum beispiel ein buch nimmt, welches ein bürger aus deutschland kurz vor dem mauerfall geschrieben hat, werden die damaligen leser sicherlich auch mitgerissen und freuen sich über die bevorstehende vereinigung. wenn man heute dieses buch lesen würde, würde man eher schmunzeln und sich im geiste sagen "wenn ihr nur wüsstet...". eine rezeptionsgeschichte beschreibt also die wirkung des gleichen buches auf leser verschiedener epochen/zeitpunkte.

Danke, Wandpilz... wieder was gelernt! <verneig!>

0

Rezeption meint nicht nur die Aufnahme eines Werkes oder Themas, welches sich im Laufe der Zeit wandelt, sondern auch, wie im Laufe der Zeiten ein und das gleiche Thema unterschiedlich behandelt/dargestellt wird, sei es in der Literatur oder Kunst.
Bsp.: In der Kunst taucht vermehrt das Bild "Jesus und die Sünderin" (Johannes Evangelium) ab der Reformation auf. Oder die Rezeption der Antike, deren myhtologischer und philosophisch-ästhetischer Fokus bei Goethe sich zu heroischen Schlachtdarstellungen im 19. Jahrhundert, zu heute kulturgeschichtlichen Einzelschicksaldarstellungen im historischen Roman wandelten.

Die Rezension ist lediglich die Kritik eines Werkes.

Damit ist die Aufnahme (lat. receptio: Aufnahme, Annahme) eine Textes/eines Buches innerhalb einer bestimmten Zeit oder Epoche gemeint; wie ein Buch innerhalb eines Zeitraumes interpretiert wurde. Das wiederum ist ja maßgeblich beeinflusst von politischen und sozialen Bedingungen.

...noch das kurz dazu: aus der obigen Beschreibung ergibt sich logischerweise, dass es keine endgültige Wertung eines Buches geben kann! Die Rezeptionsgeschichte ist immer einer Wandlung unterworfen, ebenso wie die gesellschaftspolitischen Umstände.

0

Ich denke auch, dass du Rezension meinst. Das ist eine Besprechung eines künsterischen oder wissenschaftlichen Werkes in der Zeitung, Radio usw. Jeder Verlag verschickt seine neuen Bücher an die Redaktionen, damit sie dort besprochen werden. Das ist für den Erfolg eines Buches von immenser Bedeutung (wenn es eine positive Kritik ist)Wenn du dazu aufgefordert bist, musst du das Werk lesen um es beurteilen zu können.

Ich meinte Rezeption,das habe ich hier ja auch klar und deutlich geschrieben...

0
@Morigane

@Morigane: bitte nicht böse sein, denn hier werden in letzter Zeit sehr viele Fragen gestellt, auf die man sich keinen Reim machen kann. Auch Antworter irren sich mal... wenn auch nicht sehr gerne ;-)

0

Was es ist, findest du hier http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/67356,0.html Was du da aufschreiben sollst, hängt vom Buch ab und der genauen Fragestellung/Aufgabenstellung.

Was möchtest Du wissen?