Revisionismus im Bezug auf den 1. Weltkrieg

2 Antworten

Hey alleine, Du hast die Ursache des Revisionismus "Versailler Diktat" schon richtig erkannt und es ging schlicht und einfach um nichts anderes, als diesen in jeder Hinsicht völkerrechtswidrigen Diktatfrieden zu revidieren, also durch faire Verhandlungen zu beseitigen oder wenigstens abzumildern. Im folgenden Abschnitt noch einige genauere Definitionen zum Thema:

Der Versailler Vertrag war kein Friedensvertrag sondern ein Diktatfrieden, weil die Deutschen Vertreter quasi wie Tiere hinter Stacheldrahtabgrenzung gehalten wurden während die Vertreter der Siegermächte, besser die Siegermafia die Vertragsbedingungen untereinander aushandelten. Nur zur Unterzeichnung der schamlosen Bedingungen wurden sodann die deutschen Vertreter in den Konferenzsaal geführt und bei Weigerung der Unterzeichnung wurde sogleich mit einer Fortsetzung des Kriegszustandes gegen ein zuvor längst entwaffnetes deutsches Heer gedroht. Eine Weigerung wäre für das deutsche Volk also in jedem Falle noch schlimmer gewesen als die ohnehin völlig überzogenen Demütigungen, Gebietsabtretungen, Massenvertreibungen- und Reparationsforderungen, - eine unerträgliche Siegerjustiz - die es zu revidieren (beseitigen) gilt.

Unter nachstehendem Link anschauliche Beispiele zum Thema. Viel Erfolg!

http://www.chroniknet.de/indx_de.0.html?year=1919

Das ist eine der Legenden die Deutschland erfolgreich verbreitet hat. Wir armen wurden so hart nach dem 1. Weltkrieg bestraft, da mussten wir einfach ein Irren zu unseren geliebten Führer machen und auf unsere Nachbarn losgehen und sie zu Seife und Düngemittel verarbeiten. Frankreich wurde nach dem Krieg 1870/1 ähnlich hart bestraft, Reparationen im ähnlichen Umfang und Gebietsabtretung. Sie haben alles bis auf den letzten Cent beglichen. Berlin wurde unter anderem mit diesem Geld gebaut. Was hat Frankreich daraufhin gemacht? Eine demokratische Republik gegründet. Tatsächlich war der Fehler Deutschland nicht völlig zu besiegen. US- General Pershing meinte dazu, dieses Volk hat nicht verstanden, dass es besiegt worden ist, wir müssten es besetzen und endgültig zur Raison bringen. Mit Samthandschuhen haben sie euch angefasst! 1933 hätte Frankreich dem polnischen Vorschlag folgen sollen und Deutschland mit Polen präventiv angreifen, besiegen und besetzen sollen. Millionen Leben wären verschont worden. Aber diese französischen Appeaser waren Idioten ohne Realitätssinn. Dann die Deutschen weiter beschwichtigen bis nach München und den armen Deutschen die Tschechoslowakei ausliefern. Appeasmet und nicht Versailles war der Fehler. 

0

Revisionismus im Bezug auf den 1. Weltkrieg bedeutet diese Wahrheit zu leugnen.

Namlich hätte Österreich 1908 Bosnien-Herzegowina nicht besetzt,
hätte es auch keinen gerechten serbischen Widerstand gegen Österreich in
Bosnien-Herzegowina gegeben. Es hätte keinen Besuch des Thronfolgers gegeben kein Attentat auf diesen unerwünschten Besucher. Außerdem hatte Österreich Appetit bekommen nach dieser Annexion. Österreich nutzte den Vorwand um auch Serbien zu Schlucken. Die Österreicher dachten dabei an einen begrenzten Waffengang zuerst gegen die Serben, meinten Russland würde stillhalten. Ferner hatte Österreich auch Annexionspläne bezüglich Mazedonien und Albanien. Deutschland war mit schuld, weil Österreich sich ohne Bündnisgarantie nicht getraut hätte Bosnien zu besetzen geschweige Serbien anzugreifen.  Also der  1. Weltkrieg begann im Endeffekt, als
Österreich, mit deutscher Rückendeckung, Bosnien-Herzegowina besetzte. Ohneösterreichischen Imperialismus, kein Weltkrieg.

Was möchtest Du wissen?