Rauchende Medizinstudenten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

So ziemlich jeder, der raucht, kennt die Risiken.

Menschen machen oft Dinge obwohl sie wissen, dass es nicht gut ist.

Ein rauchender Medizinstudent ist meiner Meinung nach nicht weniger geeignet, Arzt zu werden, als ein Nichtraucher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genauso wie die fanatischen Christen dann auf einmal an die Panikmache auf den Verpackungen mehr glauben als an ihre Religion. Du glaubst mehr an "die Gesundheit (c)" als an die Regeneration des Körpers und die Eigenverantwortung.
Es gibt Gesundheitsfanatiker und gesundheitlich fahrlässige Menschen. Es muss auch unter Ärzten alles geben. Manche suchen auch mal einen Arzt, der einen wirklich Versteht. Ein Arzt der nie geraucht hat wüsste z.B. nur aus Hörensagen wie es mit der Entwöhnung ist.

Also mehr drogensüchtige Ärzte und noch mehr kranke Psychologen? Nur noch die normalsten der Normalen, schließlich haben sie Vorbildfunktion? Müssen alles objektiv wissen, da ist für ihre eigenen Erfahrungen ja kein Platz.

Die meisten gewöhnen sich das doch im späteren Leben sowieso wieder ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte vor Jahren kurzzeitig einen Lungenarzt, der seine Raucher-Patienten massiv niedermachte, selbst aber qualmte wie ein Fabriksschlot. Ich erfuhr das jedoch erst, als er seine Praxis schließen musste, weil er an Lungenkrebs erkrankt war. Sowas ist natürlich schon skurill.

Warum hörst Du nicht auf mit dem Rauchen? Für jemanden, der intelligent genug ist, ein Medizinstudium zu schaffen, sollte es doch möglich sein, seine Intelligenz auch für die Erhaltung der eigenen Gesundheit einzusetzen?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Es gibt auch viele Ärzte die rauchen. Ein weltweit bekannter Spezialist für Lungentumore - mir ist der Fall genau bekannt - war selbst starker Raucher.

Bis ihm ein Lungenflügel entfernt werden musste - er rauchte weiter. 2 Jahre später war er tot.

Sucht hat ein häßliches Gesicht, alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wirbelwindx
02.03.2017, 22:45

Ja kann ich bestätigen. Ein Arzt der meinen Mann wegen Lungenkrebs behandelt hat, hat auch geraucht. Man sollte meinen die wissen es besser.

1

Ob man weiß, wie schädlich Rauchen ist, hat nicht viel damit zu tun, ob man es macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

N Arzt der nach Rauch mieft und dir mit stinkenden Fingern am Körper rumfummelt ist schon eklig. 

Allerdings ist das kein Grund sie nicht zum Studium zuzulassen. Ich bin mir sicher du hast auch ein paar gefährliche Angewohnheiten. z.b. Industriezucker in der Nahrung ist sehr ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manni94
01.03.2017, 07:47

Woher hast Du denn die "Weisheit", dass Industriezucker in der Nahrung ungesund wäre? Ich kenne jede Menge "Gesundheitsapostel", die jeden Schmonzes nachplappern, den sie einmal irgendwo gehört oder gelesen haben, ohne zu wissen, wovon sie eigentlich reden.

0

genauso geeignet wie übergewichtige, solange die keinem patienten sagen das rauchen ungefährlich sei is dat ejal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man hat auch schon schlecht schreibende Germanistik-Studenten gesehen.

Was willst du? Die unterstützen irgendwann das medizinische System gleich in doppelter Hinsicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?