psychologischer test bundeswehr

5 Antworten

Zwar keine Antwort auf die Frage aber, das klingt ja wie die Gewissensprüfung die man früher als Kriegsdienstverweigerer absolvieren musste.

Muss man jetzt wirklich einen solchen Test machen, wenn man lernen will, wie man drillmäßig auf Befehl tödliche Waffen bedient?

Muss man jetzt wirklich einen solchen Test machen, wenn man lernen will, wie man drillmäßig auf Befehl tödliche Waffen bedient?

Was bitte sollen solche Kommentare?

Gibt es auch Waffen, die nicht tödlich sind oder sein können?

0

Naja, die Psychologen wissen, dass solche Ereignisse eine Extremsituation darstellen, und die meisten nicht wissen, wie sich wirklich verhalten. Daher glaube ich nicht, dass solche Fragen gestellt werden. (Ich habe es auf einer Baustelle erlebt, wo ein guter Mann unter Stress nicht arbeiten konnte.....)

Wenn solche Fragen gestellt werden, dann um Deine Einstellung und Charakterstärke zu testen. Da würde ich wahrheitsgemäß antworten, denn ein richtig oder falsch gibt es nicht. Das gilt eigentlich für alle Fragen, die Dir gestellt werden. In der Regel werden bei Vorstellungsgesprächen auch "Prüffragen" eingebaut... Als Beispiel Du erzählst von Deinem Wohnmobilurlaub in den USA, wie anstrengend das Fahren auf den ewig langen Strassen war und wie gut Du das Wohnmobil einparken konnest... und später sagst Du, einen Führenschein habe ich nie gemacht.... So offentsichtlich ist es nicht.....

Sagst Du ja ich schiesse: Dann gehst Du das Risiko ein, jemanden zu töten also schlecht.... Wenn die Frau/Junge nun einen Sprengsatz bei sich trägt .....

Genauso, wenn Du sagt nein ich schiesse nicht:

Meines Wissen nach läuft es so ab:

  • Sporttest

  • Ärztliche Untersuchung

  • Computertests

  • Gespräch mit Prüfoffizier und / oder Phychologen / -in

Bei der Marine bekommt man einen Eindruck, wie es an Bord aussieht, da die Bewerber, wenn möglich, sich ein Schiff anschauen können.

Das Gepräch ist so ziemlich am Ende, danach kommt ggf. die Einplanung.

Es wird getestet 1.deutsch 2mathematik Wird getestet Sportlichkeit Ausdauer Durchhalte vermögen.konzetration Wird untersucht Hno reflexe. Ganzer Körper weis beim mänlichen war bei mir so Auch im (genitalbereih) mfg bin jetzt w Jahre beim Bund

Du solltest darauf antworten, was du für richtig empfindest. Dafür sind psychologische Tests schließlich da, oder?

Oder möchtest du stattdessen lieber eine potenzielle Gefahr für deine Kameraden oder auch unschuldige Zivilisten sein, wenn du im richtigen Moment nicht die richtige Entscheidung treffen kannst?

Solche Fragen wurden mir nicht gestellt, solche Fragen wurden auch nicht gestellt, als ich selbst an der OPZ im Prüfverfahren "auf der anderen Seite" beteiligt war.

Ich halte das - wie so viele Geschichten, die so um die Auswahltests erzählt werden - für eine maßlose Übertreibung. Üblicherweise erzählen diejenigen, die Tests nicht bestehen hahnebüchene Geschichten, warum den das System, die Prüfer oder sonst ein nicht von ihnen selbst zu verantwortender Umstand, schuld gewesen wäre.

Fakt ist: Die Bundeswehr braucht geeignetes Personal. Geeignet wird man nicht dadurch, das man auf Frauen und Kinder schießt oder meint, ein Rambo sein zu müssen.

Bei Dir konkret sehe ich eher die Rechschreibung als "showstopper" in einer Bewerbung. Zumindest wenn es mehr als FWDL werden soll.

Was soll man antworten? Wenn Dich jemand bedroht, dann musst Du diese Bedrohung wirkungsvoll beenden. Dabei ist unerheblich, ob die Bedrohung weiblich, 12 Jahre alt oder sonst etwas ist. Nicht immer ist der Gebrauch der Schußwaffene jedoch das geeignete Mittel der Wahl.

Was möchtest Du wissen?