Psychologiestudium in Verbindung mit Kriminalpolizei?!

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die einzige Möglichkeit, die ich in der Psychologie sehe, um mit Straftätern direkt zu tun zu haben ist in der Begutachtung (also Bewertung von Schuldfähigkeit und Gefahr bei Entlassung). Dafür sollte man also Klinische Psychologie und idealerweise Kriminologie bzw. Strafrecht studieren und idealerweise auch eine Therapeutenausbildung machen. Ist ein sehr anstrengender Job und geht lange dahin zu kommen. Sowas wie Profiling hat an sich nichts mit akadamischer Psychologie zu tun, denn diese ist nie an Einzelfälle gebunden

Hi also du kannst psychologie studieren und dann auch bei der Polizei anfangen denn die haben dort auch speziell ausgebildete Leute die dann in brenzligen situationen einschreiten z.B. wenn jemand vom dach springen will musst du dann ´mit demjenigen viel reden und ihn dann ewt. behutsam dazu bewegen nicht zu springen. Sowas wie der Mentalist gibt es glaub ich nicht in echt denn es ist immer noch eine amerikanische Sende die Frei erfunden wurde.Am besten erkundigst du dich direkt bei der Polizei (in der nächsten polizei stelle).

Das machen Polizeibeamte der Verhandlungsgruppe, keine Psychologen. Psychologen machen sowas nur im Fernsehen, nicht in der Realität..

Psychologen arbeiten beiu der Polizei als Professoren an den Fachhochschulen und an dern Polizeiführungsakademie Hiltrup (Universität der Polizei), ansonsten im Personalwesen im Bereich der Personalauswahl, wo sie Auswahlverfahren entwicjkeln und evaluieren zB computergestütze Tests, Assessment Center u.a.

Das BKA hatte sich übrigens Anfang der 200eer Jahre nach den ganzen Profiler-Serien genötigt gesehen, eine Stellungnahme zu veerfassen, in dem sie PSychologiestudienten klar machen musten, dass das BKA außer den Handvoll Stellen im Wissenschaftlichen Dienst keine Verwendung für Psychologen hat.

0

Gibt es so einen ähnlichen Beruf wie ihn der Mentalist hat?

Das ist Fernsehen. Nicht die Realität. Es gibt zwar Kriminalpsychologen, aber der Bedarf an solchen Leuten ist eher verschwindend gering zu nennen. Allein die Tatsache, dass man Kriminalistik in Deutschland gar nicht an einer normalen Hochschule studieren kann, sollte schon Beweis genug sein, dass das Fernsehen da einen Bedarf vorgaukelt, den es nicht gibt.

Das wird sehr bald desillusionierend für dich sein, da die Wirklichkeit anders aussieht als die Filmwelt ...

Polizeipsychologen..aber ich glaube nicht das man da Kriminalistik auch braucht, höchstens für den Verständnis oder um den Leuten ein wenig zu helfen, aber das ist ja auch nicht dein Job sondern den Polizisten dabei helfen, ihre Erlebnisse und Fälle zu verarbeiten..

Was möchtest Du wissen?