Prüfung in der Ausbildung nicht bestanden, was nun?

3 Antworten

Der Ausbildungsbetrieb ist verpflichtet, Dich bis zur nächsten Prüfung weiter auszubilden, wenn Du es verlangst:

§ 21 (3) Berufsbildungsgesetz (BBiG)

"Bestehen Auszubildende die Abschlussprüfung nicht, so verlängert sich das Berufsausbildungsverhältnis auf ihr Verlangen bis zur nächstmöglichen Wiederholungsprüfung, höchstens um ein Jahr."

Du solltest umgehend schriftlich die Fortsetzung des Ausbildungsverhältnisses verlangen.

Das ist also werder ein Antrag noch eine Bitte - der Ausbildungsbetrieb kann Dein Verlangen nicht ablehnen.

Wenn Du das nicht verlangst, dann wird die Ausbildung bis zum regulären Vertragsende fortgeführt und dann beendet - Du kannst die Wiederholungsprüfung aber dann dennoch später absolvieren - nur dann mußt Du Dich selbst anmelden und auch die Kosten selbst tragen.

Top Antwort , hab ich da eine gewisse Frist, also bis zu meinem Vertrags Ende kann ich es verlangen zu verlängern oder ist es eher so dass man es mind paar Wochen davor machen sollte ?

0
@Greekchico

Das Verlangen muß grundsätzlich spätestens bis zum Ende der ursprüglichen Ausbildungszeit gestellt werden.

Man sollte es aber sofort machen.

0

Prüfung nochmal machen !

Mach nicht den Fehler und schmeiß alles hin, dann waren 3 Jahre umsonst.
Man kann die Prüfung nach einem gewissen Zeitraum wiederholen.

Die gehst in die nach Prüfung, solange bis zu dieser Prüfung gehst du auch on die Berufsschule und dein Chef muss dich solange behalten es sei den du begehst Diebstahl oder so

dein Chef muss dich solange behalten

Das muß er von sich aus nicht - der Azubi muß es verlangen... (siehe § 21(3) BBiG)

0

Was möchtest Du wissen?