Pre oder Ante Malone?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage finde ich, obwohl ich den Künstler nicht mal kenne, ganz interessant, weil die eigentlich zugrunde liegende Frage ist:

Wann verwendet man im Lateinischen prae oder ante als Gegenteil zu post?


Ich würde in deinem Beispiel eher zu "ante" tendieren.

Da ich mir da aber nicht restlos sicher bin, habe ich die Frage mal noch mit Tag "Latein" versehen, damit auch die Latein-Experten auf dieses Problem stoßen.

Kleine Anmerkung für die Lateinfans: Ich habe in der Lateinischen Grammatik von Rubenbauer/Hofmann und im Stowasser geschaut. Über Hinweise zu des Rätsels Lösung in diesen oder anderen Lateinwerken würde ich mich freuen!


Da zumindest laut Stowasser das lateinische „ante“ wie auch „post“ als im zeitlichen Sinn vorher und nachher verstanden werden kann, aber „prae“ eher örtlich vor etwas meint, würde ich auch „ante“ vorschlagen, wenn der Name so gemeint ist.

Soweit ich es erfahren habe, ist Post der Nachname des Künstlers (Malone nur ein Beiname). Von Nachnamen bildet man keine Antonyme. Wozu auch?

Hätte er einen Gegenspieler gehabt, hätte sich dieser
Anti-Post
nennen können - oder Anti-Malone.

Was post als Wort angeht, kannst du in englischen Zeitangaben sehen, wie es gehandhabt wird:
ante meridiem - Vormittag                           meridies - Mittag (lat.)
post meridiem - Nachmittag
(direkt aus lateinischen Zeitangaben abgeleitet)

In Latein finden wie auch prae - vor (örtlich). Das Gegenteil davon ist post - hinter.

Zwischen den zeitlichen und örtlichen Anwendungen gibt es Überlappungen.

Was möchtest Du wissen?