Praktikum macht mich total fertig, weiß nicht mehr weiter...

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es dir so schlecht geht mit dem Praktikum, dann solltest du dich auf keinen Fall da weiter hin quälen. Du kannst dich für Montag krank melden und /oder bei deiner Lehrerin anrufen, den Fall schildern und dann gemeinsam eine Lösung finden. Entweder ein neues Praktikum oder zurück in die Schule oder krank melden.

Da mach dir mal nicht so viel Gedanken wegen der anderen Klassenkameraden. Schau erstmal, dass du wieder auf die Beine kommst.

Egal wie mies ein Praktikum ist, solltest du nie deine Grundbedürfnisse wie essen etc. hinten runter fallen lassen! Komm erst mal zur ruhe, nimm dir den Druck raus, keiner reisst dir den Kopf ab und dann sortierst du für dich neu.

VG

Ich gebe Dir einen guten Tipp: Gehe das Wagnis ein und lasse Dich auf ein Gespräch ein! Versuche trotz Herzklopfen ruhig zu bleiben und lass Dich nicht hetzen, wenn Du etwas sagen willst/ sollst. Atme ruhig ein und aus und erzähle von deinem Gefühl ungerecht behandelt zu werden, warum Du es denkst, dass Du die Blicke bemerkst und dass Du Dich unwohl in deren Gegenwart fühlst!

Wenn Ich meine Vermutung mal äußern darf, denke Ich Du solltest die Chancen nutzen dich mehr über alle Lebensbereiche zu informieren, Dein Allgemeinwissen zu stärken, zu üben mit anderen zu diskutieren und die Chance nutzen privat Kurse (z.B. VHS Einzelkurse ab 5,-) zu machen in denen Du auch Dein Selbstbewusstsein stärken kannst, genauso wie Dein Selbstwertgefühl!

Denn aus eigener Erfahrung her weiß ich: Nichts ist so schlimm wie alles für sich zu behalten! Konfrontationen sind zwar aufwühlend, aber nie so schlimm, dass man auf Dauer Angst davor haben sollte!!!

Kurzum: Bleib locker, stell Dich aufrecht hin, atme ein und aus, schließ Die Augen und lächle, denn Du hast die Menschen die Du liebst und kein Mensch und keine Situation sind es wert sich dafür kaputt zu machen!!

Erhalte Dir Deine Gesunheit und Deine Gedanken, für DEINE starke Zukunft und die Menschen für die es lohnt zu kämpfen: Famile, Freunde, ... und und und :D

Ich wünsche Dir nur das Beste und bleib stark, so machst Du Dir, Deiner Mutter und allen Anderen die meiste Freude!! :)

Liebe Grüße

Wie alt bist Du denn eigentlich?

Du solltest auf jeden Fall ganz dringend mit Deiner Lehrerin über Deine Probleme reden. So hat es ja keinen Sinn und vor allem hast Du ja wohl noch 4 Wochen vor Dir.

Vielleicht gibt es die Möglichkeit, dass Du wechselst oder in einen normalen Kiga gehst, wo die Kinder nicht den ganzen Tag anwesend sind, sondern nur einige Stunden.

Du musst auf jeden Fall was unternehmen, bevor Du krank wirst.

Also erst Mal zum Erzieherberuf: Ich kenne deine Beschreibungen vom Verhalten der Erzieher. Allerdings, dass du verschlossen bist, immer Angst hast Fehler zu machen und dich nicht richtig traust, in der Gegenwart einer Erzieherin was mit den Kindern zu machen und dich beobachtet fühlst. Das ist normal, das kenne ich und viele die in meiner Klasse sind und auch eine Ausbildung als Erzieherin machen. Der Umgang mit Praktikantinnen ist leider in vielen Einrichtungen nicht sonderlich toll, das kenne ich aus eigener Erfahrung, ich hab dann jedes Mal die Einrichtung gewechselt. Kannst du das nicht auch machen? Wenn du in Erwägung gezogen hast, Erzieherin zu werden, lass dich auf keinen Fall von dieser einen schlechten Einrichtung verunsichern. Denn das kommt leider in Kindergärten immer wieder vor, es gibt gute und schlechte Einrichtungen. Ich hatte früher auch Probleme und hab mich geritzt und war sehr still und verschlossen. Mit der Zeit und durch verschiedene Praktika und auch durch die Ausbildung jetzt wird es immer besser. Also das ist auf jeden Fall kein Ausschlusskriterium nicht Erzieherin werden zu können. Ich kann dir auf jeden fall empfhelen, vorher in Einrichtungen Probe zu Arbeiten wenn sie es nicht schon ohnehin verlangen. Wie wäre es, wenn du jetzt in deinen ehemaligen Kindergarten wechselst, sofern die Zeit dort schön gewesen war. Oder du suchst dir eben eine andere Einrichtung, aber ich würde dir schon empfehlen, das Praktikum zu machen, es kann dich nur weiter bringen. Du MUSST im Kindergarten offener werden aber die Kinder machen es einem - meiner Meinung nach - auch leicht, bei Kindern kann man so sein, wie man ist und einem muss nichts unangenehm sein. Aber auf jeden Fall solltest du aus der Einrichtung wo du jetzt gerade bist, weg gehen, das hat keinen Sinn. Viel Glück für dich, ich hoffe, dass sich das alles zum Guten kommt

Ich kann mich der ausgezeichneten Antwort von jjj09 nur anschließen. Melde Dich erstmal krank und sprich mit Deiner Lehrerin. Deine Gesundheit und daß es Dir wieder gut geht ist jetzt das Wichtigste! Schau, daß Du von dieser Kita-Einrichtung wegkommst. Es kann auch wirklich sein, daß es eben genau an den Erzieherinnen dort liegt, daß Du Dich dort so elend und unwohl fühlst! Eventuell kannst Du bis zum Praktikumsende am Schulunterricht teilnehmen oder in eine andere Praktikumseinrichtung wechseln. Gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?