Polygamie verboten....warum?

7 Antworten

Der Post ist schon was älter. Über Google findet man ihn aber noch, deswegen hier meine Meinung. Ich finde Polygamie in Ordnung und befürworte sie sogar. Allerdings wird es in den seltensten Fällen funktionieren. Für mich würde Polygamie unter folgenden Voraussetzungen in Frage kommen. Wir sind zu dritt! Wir sind 2 Frauen 1 Mann. Wir gehen alle arbeiten, wenn auch nicht immer gleichzeitig (WG Schwangerschaft) Hier ist auch der erste große Vorteil! Während 2 Personen mittlerer Gehaltsklasse mit müh und not ein Haus und 2 Kinder stemmen. So wäre das mit 3 Personen finanziell wie auch zeitlich wesentlich entspannter. Voraussetzung Nr.1 ist dabei, für mich, ist und wäre das die Partnerschaft, absolut einstimmig und freiwillig von allen Partnern akzeptiert. Das sich alle gut verstehen. Wir 2 sind derzeit in einer wundervollen Ehe, wir 2 haben eine gute Freundin, die seit langen sich nach einer Partnerschaft sehnt und eigentlich schon gerne Kinder hätte. Wir würden sie sofort in unsere Partnerschaft aufnehmen, wenn wir 3 das so wollen dann, machen wir das eben. 

Das ist doch ganz einfach. In unserem Land ist es einfach so "erzogen", dass man nicht mehrere Partner haben soll. Außerdem wie will man den 40 Frauen versorgen? Nein, das is so gut wie unmöglich. In unserem Land ist das aus ethischen Gründen einfach verboten. Klar findet man die Vorstellung mehrere Frauen zu haben ganz toll, aber selbst das ist in den muslimischen Ländern auch nicht so einfach. Hier musst du erstmal nachweisen können, dass du dich auch um die Frauen kümmern kannst. Was meinst du warum da nicht alle Männer 40 Frauen haben?

Was habt ihr denn alle für Probleme mit der Versorgung der Frauen? Heutzutage sind doch fast alle Frauen berufstätig und sind nicht mehr völlig abhängig vom Ehemann. Und wer sagt, dass es nicht auch andersrum geht? Eine Frau mit zwei Männern hätte ziemlich sicher keine finanziellen Probleme, auch wenn sie selbst nix arbeitet.

Polygamie (Vielehe) ist in Deutschland als Rechtsform zur Zeit noch nicht erlaubt. Ob ein Mann oder eine Frau jedoch unverheiratet mit mehreren PartnerInnen des anderen Geschlechts zusammenlebt ist dagegen juristisch unerheblich. Welche Gründe eigentlich zum Verbot der Polygamie führen und ob sie heute noch - auch unter dem Eindruck der allgemeinen Krise der klassischen Ehe und der inzwischen legalisierten Homoehe - noch politisch vertretbar ist - wir wissen es nicht. An und für sich sollte es dem Staat egal sein, welcher Erwachsener mit wieviel Erwachsenen im Sinne der Polygamie zusammenlebt. Hauptsache die Leute zahlen ihre Steuern pünktlich und machen keinen Krawall im Haus. Wenn Sie dann vor eine Heirat noch die Standesamtgebühren und präventiv die Scheidungsgebühren in kostendeckender Höhe bezahlen, sollen sie doch tun und lassen was sie wollen.

Die Vielehe ist in Deutschland verboten aber Polygamie nicht, da vor kurzem gesetzlich festgehalten wurde das Kinder die aus nicht ehelichen Verhältnissen enstehen (also z.B. auch durch Affären), den selben Rechtsanspruch z.B. Unterhaltsanspruch haben wie eheliche Kinder also ist sie rechtlich nicht verwerflich, moralisch sieht das natürlich wieder anders aus!

Was möchtest Du wissen?