Plötzliche Probleme mit Latein

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Kann mein plötzliches Versagen daran liegen, dass die Texte, die 
zweifellos schwieriger werden, für diese Strategie nicht mehr 
geeignet sind?

Ja


Was kann ich denn machen?

Wenig oder nix. Das Kind scheint bei dir schon in den Brunnen gefallen zu sein. Ich kann nicht beurteilen, ob du noch Chancen hast, deine Defizite aufzuholen. Aber ich stimme dir zu, dass ab Klasse 10 auch andere Fächer lernintensiver werden, sodass ich deinen Zeitmangel sehr gut nachvollziehen kann.

=> Ich würde mir überlegen, ob du einen Studiengang belegen möchtest, der ein großes Latinum erfordert. Ansonsten würde ich Latein abwählen, denn es lohnt nicht, viel Arbeit in ein Fach zu stecken, wo dich eine 3 oder 4 erwartet, wenn du mit derselben Arbeit in anderen Fächern eine 1 schaffst. Bei der Wahl deines Studiengangs ist die Abiturnote evtl. wichtig.

Versuch dieses Schuljahr noch mit Anstand über die Bühne zu kriegen und melde dich im Unterricht häufig, um über die mündliche Mitarbeit noch was zu erreichen.

LG und viel Erfolg!

MCX

PS: Was habt ihr denn vor Cicero in Verrem gelesen? Wenn das eure erste Lektüre nach dem Lehrbuch ist, ist es möglich, dass du einfach noch Zeit brauchst, bis du dich eingelesen hast und wieder die alte Übersetzungsgeschwiindigkeit erreichst. Aber du hast ja noch 7 Monate Zeit, um das herauszufinden ;).

Ja, das Problem hatte ich auch. Ich konnte zwar die Deklinationen und Konjugationen für Tests, aber ich habe meist einfach angefangen zu übersetzen und dann hat es irgendwann zusammengepasst, mit der Grammatik habe ich mich nie lange aufgehalten. Wir sollten auch immer die verschiedenen Kasus farbig unterstreichen und das Subjekt und Prädikat, das habe ich nie gemacht, stand in Latein immer 1, der Text, den du da geschrieben hast, der könnte original von mir kommen.

Probleme hatte ich damit in meinen ersten vier Lernjahren von der 7. bis zur 10. Klasse, wo wir nur Übungstexte hatten, so gut wie gar nicht, jetzt in der 11. sitze ich im Lateinunterricht und bin ein wenig verzweifelt, weil wir jetzt Briefe und Schriften von Philosophen haben und die haben ja einfach mal Prädikate oder Teile vom Prädikat unterschlagen oder bauen ein extrabreites Hyperbaton ein, also das zwei Wörter, die eigentlich zusammengehören, an zwei unterschiedlichen Stellen des Satzes stehen.

Ich konnte ja die ganzen Deklinationen, konnte also, wenn ich mal einen Satz patout nicht hinbekommen habe, immer noch darauf zurückgreifen. Also das wirst du definitiv brauchen, vor allem, wenn du in Latein weitermachen möchtest. Das muss man lernen und es darf auch nicht wieder vergessen werden, das sind Grundlagen, die lernt man direkt im ersten Jahr. Von daher bin ich immer froh, dass meine Lehrerin regelmäßig Vokabeltests geschrieben hat und dabei auch immer Grammatik abgefragt hat.

vielleicht hilft dir meine übersetzungshilfe: wichtig ist auch, dass du ein grundvokabular von ca. 400 wörten beherrscht (z.b. die aus deinem lehrbuch wiederholen, bzw. eine gute methode dazu (die auch gleichzeitig grammatik und formenlehre trainiert) ist, alte lektionen daraus, die du nocht gut verstehst, da sie ja leichter sind, nochmals übersetzen.

bei den vokabel darauf achten wie sie "codiert" sind: z.B. tempus (zeit) allein sagt dir gar nix: es könnte heissen tempus,-i,m.(o-dekl.) oder tempus,-us,m.(u-dekl.) oder tempus,-oris,n. (3.dekl.) - dies ist richtig .- erst dann kannst du wissen, was für ein fall (bzw.fälle) tempus ist.

immer zuerst das verb, das Prädikat (hauptsatz wie nebensatz) übersetzen, es ist der "chef", übersetzen: unter prädikat versteht man ein verb in irgendeiner person,zeit,aktiv,passiv,indikativ,konjunktiv. die verbalformen sind die "zweiten chefs": infinitive / PPP / PPA / PPF/Gerundiv /Gerundium: mit diesen werden oft "satzwertige" konstruktionen gebildet (d.h. werden im deutschen oft zu Nebensätzen):z.B. AcI /NcI/ Ablabs/PC

und ja: mehr übersetzen hilft, üben hilft immer, wie beim Klavierspielen. aber achte auch leichtere texte, sonst bist du frustriert. da kannst auch das übersetzen mit einer deutschen lösungskontrolle probieren; immer wenn du nicht weiterkommst, in deutscher übersetzung den text nachvollziehen.

cicero texte zweisprachig z.B. bei www.gottwein.de

Übersetzungshilfe:

Gibt es Nebensatz bzw. Nebensätze.

Nebensätze einklammern. Prädikat des HS. Subjekt des HS. Fehlt manchmal, wenn das S im P enthalten ist: Z.B.laudat = er lobt Objekte: Objekt im 2.Fall: wessen? Objekt im 3.Fall: wem? Objekt im 4. Fall: wen? Objekt im 6.Fall: womit?wodurch? wo?wann?woher?von wo? Nebensatzeinleitung bestimmen: + Indikativ od.+Konjunktiv? Prädikat des NS. Subjekt des NS. Objekt(e) des NS. PRÄPOSTIONEN haben immer einen bestimmten Fall (entw.Abl.od.Akk.)und das (die) direkt daneben stehende(n)Wort (Wörter) gehören dazu. - Auch ein Präpositionalausdruck (z.B. in tabula = auf dem Tisch) ist ein Satzgliedteil. Beim Ablativ stehn a(b),e(x),de und cum und sine, pro und prae.

Also wegen dem deklinieren ich weiß net wieso aber ich kann mir es so immer gut merken : Is i em e, us i o um o, a ae ae am a

Sag Is i em e ganz schnell und die anderen auch . Bei mir klappt das iwie ^^ die Endung Für singular zumindest . So vergess ichs nie.

Ich glaub die Grammatik kannste net Mehr nachholen dafür hats zu spät:/

Was möchtest Du wissen?