Plötzlich schlecht in Mathe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja ich habe bei mir persönlich gemerkt dass viel vom Lehrer und vom Unterrichtsklima abhängt. Nachlernen ist möglich, aber ohne Lehrer schwer, weil du dir erst die ganzen Konzepte erarbeiten musst. zb gibt es für das meiste in der Mathematik eine Art Kochbuch. Bedeutet es gibt eine Methode und mit der geht's du die Rechnung schritt für schritt durch un du bist fertig, die Methode musst du aber finden und das ist die Aufgabe der Lehrer dir das beizubringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woran es liegt... : bei Mathe ist es leider so, wenn man in ein paar Sachen abgehängt ist, dann versteht man oft den Stoff nicht, der danach kommt, weil vieles auf einander aufbaut.

Wenn du keine Nachhife möchtest - was du mal versuchen kannst ist dir zu speziellen Themen wo du Probleme hast, Erklärvideos auf Youtube zu suchen. Da kann man echt gute Sachen finden, von den einfachsten Sachen bis zu Uni-Vorlesungen. Und man kann, wenn die Erklärung zu schnell war, nochmal zurückspulen und es sich nochmal anschauen; auf Pause drücken und nachdenken usw. Beim Unterricht in der Schule kann man nicht auf "Pause" drücken. ;-) Mir hat das schon einige Male geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War bei mir auch so (Gymnasium). Bis zur 7. Nur 2er. Dann gings los. Hat wenig mit den Lehrer Zutun. Eins ist aber wichtig: VERLIERE BLOß NICHT DEN ANSCHLUSS. Sobald du weiter kommst und Mathe nicht ernst nimmst wirst du irgendwann nicht mehr rein kommen. Deshalb mach jede Hausaufgaben (unterschätzt die nicht) schau dir SimpleMaths an auf YouTube , erklären jedes Thema von Mathe einfach und kurz. Und tun tun tun. Gibt kein großes Geheimnisse, Nachhilfe kann aber echt helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?