Physikaufgabe, Rechenweg?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gleichgewichtsbedingung : Die summe aller Kräfte in einer Richtung ist zu jeden Zeitpunkt gleich Null.

1. Schritt : Ein x-y-Koordinatensystem zeichnen,die x-komponente wird bei dieser Aufgabe nicht gebraucht.

2. Schritt : Die Masse m mit der Bewegungsrichtung (hier nach oben ) einzeichnen.

3. Schritt : Alle Kräfte die an der Masse wirken einzeichnen mit richtiger Richtung , nennt man "freimachen".

4. Schritt : die Formel aufstellen

Es wirken die Kräfte an der Masse m :

- Fs Seilkraft nach oben "positiv"

- Fg Gewichtskraft (Grvitationskraft ) nach unten "negativ"

- F=m*a die Beschleunigungskraft nach unten "negativ" ,wirkt immer "entgegengesetzt" der Bewegung (hier bewegt sich die Masse nach oben in "positiver" Richtung)

es gilt Fs+Fg+F=0 unter Berücksichtigung der Vorzeichen ergibt sich

Fs-Fg-F=0 mit Fg=m*g und F=m*a und Fs=10000 N

F=Fs-Fg ergibt m*a=Fs-m*g

a=(Fs-m*g)/m=(10000 N-400 kg*9,81 m/s²)/400 kg=15,19 m/s²

Probe : Fs=Fg+F=m*g+m*a=m*(g+a)=400 kg *(9,81 m/s²+15,19 m/s²)=10000 N

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nicht beantworten.
Die zulässige Zugkraft eines Seils ist ja bereits ein Sicherheiten beinhaltenden Wert. Es handelt sich also nicht um die Kraft bei der das Seil reißen würde.
Zudem ist auch die Länge des Seils nicht bekannt - diese erhöht ja bewegte Masse.
Schlussendlich benötigt man noch die örtliche Gravitation um die Aufgabe zu lösen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

max. Seilkraft abzüglich Gewichtskraft = maximale Beschleunigungskraft.

Letztere geteilt durch die Masse = Beschleunigung: a = F / m

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?