Physik? Aufgabe? Hilfe bitte? Brauche ganzen Rechenweg?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Fahrzeugmasse ist in diesem Zusammenhang uniteressant.

Mal Dir einfach ein v-t Diagramm, also ein Bild das den Geschwindigkeitsverlauf beim Bremsen wiedergibt. Gebremst wird konstant mit 6,6 m/s^2. Also nimmt die Geschwindigkeit gleichmässig ab. Eine fallende Gerade also, die bei 50 km/h bzw. (50/3,6) m/s anfängt und bei 0 m/s aufhört. Die Gerade schneidet zum Zeitpunkt t=0 die v-Achse an der Stelle (50/3,6) und hat ein Gefälle von 6,6 m/s^2. Nun kannst Du ausrechnen, wie lange der Bremsvorgang dauert bis das Fahrzeug steht.

Nun schau' Dir Dein Bremsdreieck an. Du hast zwei Kantenlängen und kannst dann auch die Fläche unter der 'Kurve' ausrechnen, die gleichbedeutend mit dem Bremsweg ist. Es kommt nicht 14, sondern 14,6m heraus.

Mit dem Weg-Zeit-Gesetz und dem Geschwindigkeits-Zeit-Gesetz einer Gleichmäßig beschleunigte Bewegung:

v(t) = a*t + v0
x(t) = (a/2)*t² + v0*t + x0

Der Anfangsweg beträgt 0m. Dann setzt du die gegebenen Sachen ein:
(Achtung: Die Geschwindigkeit auch in m/s, also noch /3,6)

v(t) = (6,6 m/s²)*t + 13,89 m/s
x(t) = ((6,6 m/s²)/2)*t² + (13,89 m/s)*t

Nun ist nach einer Bremszeit tb die Geschwindigkeit 0: v(tb) = 0 und du willst den zurückgelegten Weg, also x(tb)

Nun löst du v(tb) = 0 nach tb und rechnest x(tb) aus.

Was möchtest Du wissen?