Pflanzsteine als Mauer setzen

5 Antworten

Das mit dem Betonmischer hört sich interessant an. Müsste ich mich mal erkundigen wie lang so ein Schlauch sein kann. Der Garten hat nämlich keinen Zugang zur Strasse bzw nur durch die Garage und dann eine Kellertreppe hoch. Daher ist das mit dem "Eimerweise Kies reinschleppen" auch eine ziemliche Plagerei.....

Wenn du es hundertprozentig richtig machen willst, dann ist der Plan mit der Kiesschicht schon der richtige Ansatz.

Klar funktioniert es auch ohne und es muss nicht zwingend ein Frostproblem geben, aber es ist halt immer die Gefahr das dann doch das Wasser von unten nach oben die Steine "gefährdet".

Du solltest für dich abwägen was dir lieber ist. Es ist ja nicht so, dass dann zwingend auch alle unteren Pflanzenringe wegplatzen.

 

Kiesfundament ist zwingend, damit das Wasser ablaufen kann.

Kann man Beton-Rasenkantensteine als Mauerabdeckung nutzen?

Habe an einer Grundstücksgrenze meiner neu erworbenen Immobilie eine Natursteinmauer, ca. 60cm stark, 2m hoch und 15m lang. Da hier eine Abdeckung fehlt, löst sie sich bereits langsam auf, d.h. zahlreiche Steine im Bereich der Mauerkrone lösen sich, da Regenwasser ungehindert von oben einsickern und durchspülen kann. Auch wächst dort oben einiges an Graspflanzen. Ich möchte diesen Vorgang unbedingt vor dem nächsten Winter so weit wie möglich stoppen, bevor noch richtig was einfällt und es dann umso aufwändiger wird. Derzeit stehen allerdings andere Projekte im Haus an, daher kann ich das Problem aus zeitlichen und finanziellen Gründen erstmal nur behelfsmäßig angehen. Im Garten habe ich einige alte Rasenkantensteine aus Beton geborgen, die dort und auch sonst nicht mehr benötigt werden. Nun hatte ich die Idee, diese auf der Mauerkrone einzuzementieren. Das es definitiv keine elegante und sicherlich auch keine dauerhafte Lösung ist, ist mir auch bewußt. Aber es wäre schnell gemacht und würde kaum Geld kosten. Und jetzt geht es erstmal darum, den weiteren Verfall aufzuhalten, bis ich mich durch die "vorhergehenden Probleme" gearbeitet habe und die Mauer an der Reihe ist. Wäre dies also rein technisch möglich oder sickert durch die Betonsteine ebenfalls das Wasser, sodass mir z.B. die Feuchtigkeit spätestens im Winter durch Frost alles weiter aufsprengen würde und ich mir die Arbeit sparen kann? Wenn ja, hat evtl. jemand eine andere Idee, wie ich diesen Verfall zeit- und kostengünstig ertmal provisorisch aufhalten könnte?

Vielen Dank im Voraus für kompetente Ratschläge!

...zur Frage

Wie lange braucht ein Streifenfundament zum Aushärten?

Ich baue mir im Garten ein Streifenfundament für eine Ytong-Mauer. Das Fundament ist 60cm tief, mit einer 20cm Drainageschicht aus 8/16-Kies und einer 40cm Betonestrichschicht (https://www.obi.de/trockenmoertel/betonestrich-40-kg/p/3761236).

Ich habe nun im Internet schon Hinweise gefunden, dass Beton nach 28 Tagen ausgehärtet ist. Ist das realistisch, oder kann ich die Mauer - die wird so etwa 750kg wiegen - schon früher aufsetzen?

Vielen Dank für Hinweise.

...zur Frage

Zylinderhöhe: Wie soll ich nun vorgehen und was von beidem stimmt jetzt?

Hallo, ich bin auf folgende Aufgabe gestoßen:

In einer zylinderförmigen Regentonne steht das Wasser 60 cm hoch. Nachdem 120 l entnommen wurden, steht es noch 20 cm hoch. Welchen Innendurchmesser hat die Tonne?

Als ich nicht weiterkam, las ich auf einer anderen Website, dass die Höhe 40 cm beträgt weil 60cm - 40cm ja die 20 cm ergeben. Das verwirrt mich, denn es steht ja schon in der Aufgabenstellung, dass 20cm die Höhe ist. Wie soll ich nun vorgehen und was von beidem stimmt jetzt? - beträgt die Höhe jetzt 40 oder 20cm und wieso ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?