Pfirsichköpfchen beisst. Hat jemand Ahnug, woran das liegen könnte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vielleicht hat es schmerzen, am besten mal zum Tierarzt, der kann sich ein genaueres Bild machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Wellis gibt es die sog. Liebesbisse. Vielleicht auch bei Pfirsichköpfchen?

birds-online.de/verhalten/liebesbisse.htm

Verhält sich denn der Vogel ansonsten normal oder ist dir sonst noch etwas aufgefallen? Kommt der Vogel von alleine auf die Hand, d.h. fliegt er dich gezielt an? Manche kranke Vögel ziehen sich ja eher zurück, sind apathisch. Da sie dann aber Wärme benötigen, kuscheln sie sich auch mal gerne in die Hand des Halters, sofern sie zahm sind. Aber das macht deiner ja nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ChrisLoersch 09.01.2016, 01:42

Es stellte sich heraus, dass der Vogel schon bevor wir ihn vor kurzer Zeit erworben haben krank war. Dies zeigte er, wie bei jedem todkranken Pfirsichköpfchen erst in seinen letzten Stunden.

0
Hagebuttenkeks 09.01.2016, 12:57
@ChrisLoersch

Deshalb sollte man die Tiere vor der Vergesellschaftung auch von einem vogelkundigen Tierarzt durchchecken lassen. Auch nachdem sich eine Verhaltensänderung einstellte, wäre es angebracht gewesen. Todkrank war er nur, weil man zu lange gewartet hatte. Und es ist normal bei Vögeln, dass sie ihren wahren Gesundheitszustand so lange wie nur möglich versuchen zu verbergen. Erst, wenn es ihnen schon ziemlich schlecht geht, zeigen sie dies. Aber auch dann sollte man noch so schnell wie möglich einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen.

Der Tierarzt sollte deshalb vogelkundig sein, da sich ein solcher in
Bezug auf Vögel weitergebildet hat. Vögel werden während des Studiums kaum thematisiert, so dass sich die meisten Tierärzte mit diesen nicht auskennen. Von diesen wird dann gerne einfach eine Spritze mit Vitaminen mitgegeben oder ein Antibiotikum, ohne das Tier weiter untersucht zu
haben...

Vogelkundige Tierärzte findest du auf folgenden Listen:

welli.net/tierarzt-liste.html

vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

Eine weite Strecke und die Kosten sollten einen nicht daran hindern, wenn es um die Gesundheit des Tieres geht.

In Tierkliniken gibt es hin und wieder auch Tierärzte, die sich mit Vögeln auskennen. Einfach bei einer in eurer Nähe anrufen und erkundigen. Ansonsten zu einem der Tierärzte auf der Liste fahren, auch wenn dieser weiter weg ist. Tierkliniken sind im Übrigen täglich und rund um die Uhr erreichbar. Auch bieten Kleintierpraxen Notdienste an (hier bitte unbedingt zu einem vogelkundigen gehen). Einfach die Ansage auf dem AB abwarten.

Sollte dich keiner fahren können oder wollen, so kannst
du auf öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Taxi, Zug, S-/ U-Bahn)
zurückgreifen.

Und dass der andere nicht alleine zurückbleiben sollte und wieder Artgenossen braucht, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

0

Was möchtest Du wissen?