Pferdeköpfe auf Dächern in Niedersachsen

3 Antworten

Wir haben jüngst wieder auf einem zum Hof gehörenden (250Jahre) Altenteilerhaus im Stil des "Niedersächsischen Bauernhauses", das renoviert worden ist, am Firstbrett nach außen blickende Pferdeköpfe angebracht, ganz ohne mythologischen Hintergrund. Der Mythen gibt es viele. Ich bin einer kleinen Anzahl nachgegangen, habe auch Historiker und Architekten befragt, aber ohne plausieble Ergebnisse: Immer nur "man sagt". Da halte ich es genau, wie Frau Cordula Peper (1992), die Aussagen waren abenteuerlich. Die Pferdeköpfe sind allemal ein Stück Heimat. Wer gerne Märchen erzählt mag liebendgerne weitererzählen. BOBO

Es gibt da eine Geschichte, die sich die Niedersachsen gerne erzählen: Früher, so heißt es, haben die Bewohner dieses Landstrichs Pferde geopfert und die Köpfe auf Pflöcken vor ihre Häuser gestellt. Damit hielten sie das Böse fern, ein Abwehrzauber. Und deshalb haben alte Bauernhäuser in Niedersachsen bis heute den Kopf des Wappentiers ihres Landes auf dem Dachfirst, mittlerweile allerdings aus Holz geschnitzt. http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Sonntag;art2566,2219819

Cordula Peper untersuchte 1992 im Gebiet der Gemeinde Bienenbüttel / Landkreis Uelzen die Pferdeköpfe auf den Bauten und befragte die jeweiligen Besitzer zu Geschichte und Bedeutung ihres Dachschmucks. Konnte auch in vielen Fällen noch der Zeitpunkt der Anbringung des Giebelschmucks rekonstruiert werden, so kamen bei der Deutung der sich anblickenden und voneinander abgewandten Pferdeköpfe die abenteuerlichsten Varianten des „Pferdekopf-Problems“ zutage.

Eine Auswahl dieser gegenwärtigen „Deutungsversuche“ sie hier wiedergegeben:

  • Einander zugewandte Pferdeköpfe winken das Glück „herein“; einander abgewandte wehren das Böse ab.

  • Pferdeköpfe, die nach innen blicken, symbolisieren ehelichen Frieden und Harmonie; Pferdeköpfe, die nach außen blicken, symbolisieren Unfrieden zwischen den Eheleuten.

  • Sich anblickende Pferdeköpfe bedeuten, dass alle Männer des Hofes zu Hause sind; einander abgewandte Pferdeköpfe zeigen an, dass alle Männer des Hofes im Krieg sind.

  • Nach innen blickende Köpfe weisen auf die Einheirat des Mannes auf den Hof; nach außen blickende Köpfe weisen auf die Einheirat der Frau auf den Hof hin.

Was möchtest Du wissen?