Pferd spanischen Gruß beibringen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt's verschiedene Lehrmöglichkeiten.

Variante 1: Mit der Beinlonge, alternativ auch mit einem Strick. Der Strick wird um den Huf gelegt (der Strick muss breit sein). Dann gibst du das Kommando, z.B. Paso und ziehst das Bein hoch. Dann loben und so weiter

ABER: Ich rate davon strengstens ab!!! Eine Beinlonge gehört in die Hände von Fachmännern/Frauen! Wenn man es falsch anlegt kann man irreparable Schäden am Bein verursachen! Und wenn das Pferd mal durchgeht, dann zieht es die ganz Leine hinter sich her! Also, so ist es möglich, aber für dich nicht zu empfehlen!

Variante 2: Du stellst dich neben das Pferd und klopfst ihm gegen das Röhrbein. Hebt es das Bein, loben. Irgendwann klopfst du am Bein und ziehst es leicht nach vorne. Loben. Das Pferd wird irgendwann verstehen, dass es das Bein hochziehen muss, und das wird belohnt. Dann solltest du den Kommandopunkt auf den Unterarm des Pferdes verlegen und statt der Hand eine Gerte benutzen. Belässt du das Kommando am Röhrbein, so kannst du unter Umständen Probleme beim Hufeauskratzen bekommen. Die Umstellung ist einfach: Du klopfst erst gegen den Unterarm, dann gegen das Röhrbein. Irgendwann wird das Pferd schon auf den Kontakt mit dem Unterarm reagieren. Das Röhrbein lässt du dann in Ruhe.

Variante 3: Kontakt am Unterarm des Pferdes, Kommando sagen, Bein nehmen und nach vorne ziehen, nochmal Kommando sagen, loben und das Bein absetzen. Dann nochmal loben. Das machst du immer weiter, irgendwann hört dein Pferd auf den Kontakt am Unterarm und/oder auf das Stimmkommando, ohne dass du das Bein hochziehen musst.

Mit Variant 3 haben wir bisher gearbeitet und gute Erfolge erzielt. Wichtig ist aber, dass du das Kontaktkommando auf den Unterarm verlegst. Belässt du es am Röhrbein, kann es sein, dass das Pferd das Bein hochreißt wenn du die Hufe auskratzen willst. Dann kann echt böse enden, wenn z.B. jmd vor dem Pferd steht und den Huf abbekommt. Außerdem kannst du auch von Oben mit der Gerte den Unterarm berühren, das Röhrbein ist dagegen schlecht erreichbar. Lernen kann ein Pferd nur in entspannter Umgebung, also z.B. alleine auf dem Reitplatz oder in der Halle. Die Umgebung muss gewohnt, ruhig und eben sein. Pferde, die daneben auf der Weide rumsausen lenken ab und dein Pferd wird sich nicht konzentrieren. Wichtig ist, dass du das Kommando immer wieder abrufst. Besonders schnell lernen Pferde den spanischen Schritt, wenn sie von Natur aus gerne die Vorderbeine hochnehmen, also z.B. gerne Betteln und am Boden scharren.

Ich würde sagen, man kann es jedem Pferd beibringen, aber es lange nicht bei jedem sinnvoll/problemlos. 

Einem Pferd, das Probleme mit Gelenken hat oder Ähnliches, würde diese Bewegung wohl eher schaden. 

Ein Pferd, das nicht ausgesprochen gut erzogen ist und auf Kommandos hört, würde das wohlmöglich ständig machen und probieren, ob es eine Belohnung bekommt. Ich hab einmal Vollgas einen Huf gegen mein Schienbein bekommen, weil ein Pferd aus meinem Stall versucht hat, ob ich ihm dann ein Leckerli gebe.... 

Mein Pferd hat für diese Übung 3min gebraucht. Die Muskeln, das Bein lange gestreckt hochzuhalten, entwickeln sich aber erst mit der Zeit.

Wie lange das dauert hängt ganz vom Pferd ab! 

Theoretisch kann man das jedem Pferd beibringen. Aber wenn ein Pferd nicht still stehen kann/ bzw. Total desinteressiert ist, bringt das üben nicht. Da muss an ganz anderen Baustellen gearbeitet werden! ☺

Ansonsten kann ich dir nur Raten nicht zu viel Druck aufzubauen, es langsam angehen zulassen, nicht zu lange zu Üben und das Anticken mit der Gerte (falls du das so machst) immer gleich wenig zu machen. 

LG 

Jenach alter und Lernfähigkeit manche kapieren es schon beim zweiten mal andere brauchen länger aber ich denke das jedes pferd So etwas lernen kann Lg und viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?