Pferd lässt sich im Gelände nicht durchparieren

6 Antworten

Hey,

am besten ihr reitet hintereinander, denn da pushen sie sich nicht so auf. wenn sie durchgehen reitet sofort volten und parriert viel mit stimme und wenn sie langsamer werden, gleich den zügel als belohnung lockerer lassen. das mit der stinme kannst du auch am boden üben, an der longe oder im longierkreis. gib viele paraden und lasst es am besten garnicht so weit kommen. werdet gleich langsamer, wenn die pferde anfangen wuschig zu werden. Noch ein tipp: du bzw. ihr müsst euch im klaren sein, dass ihr mitschuld habt. Entweder habt ihr im tiefsten inneren Angst oder geht mit der einstellung ins gelände, dass sie sowieso durchgehen und das müsst ihr komplett abschaffen, denn anlügen kannst du dein pferd nicht, auch wenn du einen selbstbewussten eindruck machst. geh mit der einstellung ins gelände, dass dein Kalti diesmnal absolut lieb laufen wird und das strahlst du auch aus.

oh jee...ich kenn da ein ähnliches problem mit meinem tinker RB -Pony...

galoppiert ihr den nebeneinander? ich galoppiere genau deswegen nur noch hintereinander. wichtig ist, dass du dann angaloppierts wenn du möchtets und nicht wann er möchte bzw. wenn das vordere pferd galoppiert. wenn es die möglichkeit galoppiert bergauf statt gerade aus ;)

maul aufreissen bringts nicht, besser ist gähnen, sich aufrichten und dann tief reinsetzen, dann ein treiben (bei einem hippeligen araber muss man erst zum treiben kommen, sagt meine RL immer^^) und erst dann zügel hilfe. die zügel hilfe soll aber mit impulsen erfolgen und nicht zum seil ziehen werden, denn du hast sowieso keine chance...

was ich auch eine ganz tolle übnung finde um das pferd kennen zu lernen und zu lernen wie man in not situationen reagieren soll... eines bleibt stehen, das andere paar reitet im schritt etwa 10 meter weiter und bleibt stehen, dann macht das andere paar das selbe.dies kann man mehrere male wiederholen und wenns klappt macht man das gleiche im schritt/trab. falls es nicht klappt, halt wieder einen stufe zurück.mit der zeit wird das gleiche im trab/galopp möglich sein...es benötigt halt einfach zeit, so ein bis zwei jahre dauert es halt schon bis man es in trab/galopp kann...

viel erfolg;)

Wie gesagt. Haben wir bereits probiert. Wenn mein pferd durchgeht, reise ich auch nicht gleich an den zügel, ich versuch erstmal nichts zu tun, damit er das bocken auch noch anfängt. Das Problem ist einfach nur, wenn er merkt das der hintere schneller wird, wird er schneller und das ist dann ein teufelskreis. und irgendwann wird es zum renngalopp. deswegen geht auch nebeneinander und hintereinander galoppieren nicht.

0

Ihr könnten erstmal versuchen einzelnt zu galoppieren also der 1stellt sich In der entgegengesetzten Richtung zum 2ten damit das Pferd 1 erst wenden müsste um Pferd 2 hinterherzugaloppieren. Der 1 kommt zu rück und der 2te ist dran. Dan immer ein bisschen mehr zum galoppierenden Pferd hindrehen. So lern das Pferd nicht immer allen hinterher zu rennen und Dan müsste auch das durchparieren klappen

Sonst : Versuch es mit der sogenannten "Notbremse" . Das heißt du nimmst den rechten (oder linken wie du willst ) Zügel ganz kurz und ziehst somit den Kopf von deinem Pferd auf deinen Oberschenkel . Das Pferd kann mitnichten im engen Kreis geben. Das ist aber wirklich nur in absoluten Notfällen zu gebrauchen. Also nur wenn wirklich nichts mehr geht da es dem Pferd (je nach Gebiss mehr oder weniger) doll im Maul wehtut. Bitte bitte wirklich nur wenn das Pferd durchgeht und du (im Gelände) drohst runterzufallen oder so .

Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen LG

Ps wirklich nur in Notfällen !

Hallo ! So ein ähnliches Problem hatte ich mit meiner trakehner Stute auch, was sich glücklicherweise gelegt hat:) Hast du schon mal probiert ein anderes Gebiss zu benutzen? Kann wahre Wunder bewirken :) sprich mit einer Verkäuferin im Fachhandel da drüber oder lass dich von deiner Reitlehrerin beraten :) Ich hoffe ich könnte helfen Kg

Klar vertuschen wir doch das reiterliche Unvermögen durch ein schärferes Gebiss.

0
@Wolpertinger

Ganz ehrlich? Das hat nichts mehr mit reiten zu tun, denn da kannste auch den besten bereiter draufhocken, da gehts um die Kraft !! Da kann sich keiner gegen nen Kaltblüter durchsetzen !!

0

Er hat ohnehin schon ein scharfes Gebiss, wenn sein schalter sich jedoch umlegt und er losrennt, ist es ihm egal was er im Maul hat und wie man es benutzt ... :/

0
@Evelinaochs

Bei guten Reiten geht es niemals um Kraft.

Ich würde euch beiden mal sehr guten Reitunterricht empfehlen und voralle. Solltet ihr mal euren Umgang und eure Einstellung zu Pferden überdenken.

Ein Pferd ist ein Lebewesen und kein Sportgerät.

EinnLebewesen behandelt man mit Respekt und fügt ihm nicht absichtlich schmerzen zu.

1
Man kann ihnen das Maul aufreisen, nichts hilft.

Lernt reiten.

Pferde parriert man nicht durch indem man am Zügel rum zerrt.

Und bis das ihr reiten könnt habt ihr im Gelände nichts zu suchen

Das man sie nicht durchpariert indem man am zügel zerrt ist mir bewusst, reiten kann ich auch, vielen Dank ;)

1
@Evelinaochs

Warum zerrst du den an den Zügeln bis dass das Pferd das Maul aufreißt?

Was in übrigen ein extremes Schmerzsignal ist.

0

Was möchtest Du wissen?