Pferd im windigen Offenstall wie eindecken und abdecken?

5 Antworten

Bildet dein vollblut winterfell? Habe bei mir im offenstall vollblut renter 30 jahre alt stehen der hat in seinen ganzen 30 jahren kein winterfell gebildet obwohl er nur offenstall kennt ...denke wenn er kein fell bildet musst ihn zwangsweise eindecken .. Es gibt sehr sehr gute regen und winterdecken die nicht scheuern und regen kälte abhalten ohne die decken ständig zu wechseln... Sie scheuern meist wenn sie nicht richtig sitzen bzw zu gross sind ..meine haben noch webpelz unterlegt da scheuert nix ...husten kann auch von schlechter heulage kommen oder vom heu da meist sehr staubig oder bei schimmel ...zur stärkung des immunsystem kannst du über 4-6 wochen mal ne distelöl kur machen dafür kleinen schuss ( 2 esslöffel ) über das kraftfutter oder ne apfelessig kur das machen wir bei uns ab oktober für 6 wochen... Gegen husten hilft auch handelsüblichen tee kamilie fenchel bronchialtee als aufguss ins kraftfutter geben wenn er es mag kannst das auch so anbieten ...wir geben auch gerne im winter mal nen emeukal bonbon als lexkerlie für die atemwege vorweg sollte aber abgeklärt sein ob es sich hierbei wircklich um ne kleine erkältung handelt bei langfristigen husten oder schleimauswurf TA natürlich verständigen... Trockenes heu kann für pferde auch eingeweicht oder mit eimer wasser übergossen werden dann staubts nicht mehr so und wird feucht sehr gerne gefressen

Interessant wàre auch noch wielange er schon im offenstall steht ..wenn er gerade aus der boxenhaltung kommt und bsp erst september /oktober in den offenstall gestellt wurde war die zeit zu kurz um winterfell zu bilden ansonsten würde ich die schritte machen wie in den einem beitrag der einen userin schon erwähnt ...ausprobieren und abwarten kannst ja mal berichten ob geklappt hat liebe grüsse

Im Offenstall kann es nicht ziehen! Zug ist, wenn viel Luft durch einen schmalen Spalt gepresst wird. Alles andere ist Wind oder Luftaustausch oder was auch immer.

Von Wind und Regen und Schnee wird ein Pferd nicht krank, wenn es sonst gesund ist. Wenn es natürlich schon sehr angeschlagen ist und dann kommt noch was, wird's eng. Unsere könnten jederzeit in einen großen Unterstand gehen, bei dem nur die Südseite komplett offen ist, aber die wollen gar nicht. Die gehen da nur rein, wenn es hagelt, um die Körner nicht auf den Kopf zu bekommen. Sonst sind sie lieber draußen. Wenn es zu regnen anfängt, bleiben die genau da, wo sie vorher bei Sonne waren.

Ich decke ein, wenn es wirklich absolut notwendig ist. Das ist beim einen Pferd gar nicht und beim anderen kommt es im Sommerfell vor, wenn es anhaltend tagelang regnet. Dann decke ich aber auch nicht mehrere Tage ein, sondern exakt so lang bis das Pferd unter der Decke getrocknet ist und dann kommt die Decke sofort wieder runter, egal, ob es noch regnet oder nicht. Es kann sich dann selbst wieder helfen. Es gibt maximal eine wasserdichte ungefütterte Decke. Fütterung brauchen sie wirklich nicht, bestenfalls mal vorübergehend einen Wetterschutz. Wenn man nichts unter 1200, besser 1600 Denier kauft, wird die auch nicht zerrissen. Das Scheuern ist eine Frage der Passform und ich weiß inzwischen, welche eine meinem Pferd passt, aber bis man das raus hat ... ich bin froh, dass ich den "Deckenwahn" nicht habe.

Das heißt anders rum für Dich, wie Du schon meintest, Immunsystem puschen. Erstmal wäre ja interessant, warum das nicht schon gut genug ist, das heißt, wir müssen uns auf Spurensuche begeben ... und so lange suchen, bis wir die Antwort finden. Wenn Du mir schreibst, was Du fütterst, am besten über das ganze Jahr und wie Du ihn trainierst, dann kann ich Dir vielleicht dabei helfen.

Ausdecken geht ganz einfach: Probieren ;-) Such Dir halt nicht grade den kältesten und nassesten Tag aus und nimm die Decke mal runter und beobachte gut. Schau, ob er das Fell aufstellen kann, wenn es kühler wird oder ob die Muskulatur, die das leistet, zu erschöpft ist. Schau, ob er zittert oder arg verspannt oder ob es "noch ok" ist. Wenn Du nicht irgendwelche Termine hast, wo Du reiten musst (eine Kursteilnahme o.ä.), verzichte an spannigen Tagen. Musst Du an bestimmten Tagen auf's Pferd, deck vorsichtshalber zwei Tage vorher nochmal ein. Ist jetzt blöd für Dich, aber könnte passieren, dass Du diese Saison noch durch musst.

Stimme dir zu ! :)

0

Hi,

ich würde an deiner stelle überlegn den Stall zu wechseln, ein Offenstall soltle Immer zugfrei sein und dem Tier vor Wind, kälte, schnee, regen und sonne schutz bieten!

eindecken ist da auf dauer absolut keine Lösung des problems das vorherrscht.

Ein Offenstall ist bereits per Definitionem zugfrei ;-) ... und Schutz bieten ist das eine, wieviel die Pferde solchen Schutz brauchen, das andere. Zu geschlossene Unterstände nutzen sie nicht gern, weil Steppentiere, im Gegensatz zu Höhlentieren, immer den Überblick behalten müssen. Reine Weidehaltung funktioniert auch. Ich würde lieber an der Gesundheit drehen, wie es luiisaaa schon selbst geschrieben hat, bevor ich mein Pferd aus seiner Herde reiße. Denn auch der Herdenwechsel kann den Stoffwechsel gehörig erschüttern und dann wird der nächste Winter eher schlimmer als besser.

2

Was möchtest Du wissen?