PCR- wann hört Polymerase auf?

1 Antwort

Du hast recht, die Polymerase synthetisiert in den ersten Zyklen auch längere Produkte. Es werden aber nach und nach die passenden Produkte gebildet, die durch forward- und reverse Primer begrenzt sind. Diese reichern sich an und dienen wieder als neues Template: hier kann die Polymerase nur die gewünschte Länge synthetisieren. Da man mit jedem Zyklus (theoretisch) die Anzahl an DNA-Fragmenten verdoppelt, fallen die paar wenigen längeren Produkte, die zu Beginn gebildet werden, in der Masse nicht mehr auf.

Im übrigen bricht die Polymerase nach einer unbestimmten Anzahl an synthetisierten Basen sowieso ab, es geht also nicht unendlich weite. Durch die länge der Elongationszeit kann man zusätzlich die Synthese des gewünschten Produkts forcieren.

" Es werden aber nach und nach die passenden Produkte gebildet, die durch forward- und reverse Primer begrenzt sind."

was sind das ? oO

"Template"

was ist das? oO

0
@Mane123

Du hast für eine PCR immer ein Primerpaar - einen forward und einen reverse Primer, die jeweils an forward - bzw. reverse-Strang binden. Diese legen dein Amplikon, d.h. den zu vervielfältigenden Bereich fest.

Das Template ist die Matrizen-DNA, also die DNA, die letzenendes verviefältigt wird.

0
@Mane123

Hat tjay Deine Frage damit ausreichend beantwortet? Wäre ja sonst müssig, hier nochmal auszuholen. ;)

0

Was möchtest Du wissen?