Passt ein deutscher Schäferhund zu mir?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist gut, dass du dich schon gut informiert hast, also die theoretische Grundlage ist da. Die praktische Erfahrung nicht, daher würde ich empfehlen keine Welpen zu kaufen, den du komplett, von den Grundlagen angefangen, erziehen musst. Ich würde eher zu einem etwas älteren (ab zwei Jahre) raten, der schon eine gewisse Grunderziehung (Grundkommandos, Gassi gehen, das "Nein" kennt) hat. Du kannst im Tierheim fündig werden oder bei Privatleuten, die ihren Hund aus persönlichen Grünen abgeben müssen. Da solltest du aber aufpassen, dass du keinen "Problemhund" bekommst, der dann schwere als ein Welpe zu erziehen ist. Mit Problemhund meine ich bissig, ungewöhnlich hyperaktiv, sehr unhörig, sonstige psychische und physische Auffälligkeiten.

Wenn du dennoch lieber einen Welpen willst, würde ich den nur von zuverlässigen, seriösen Züchtern (und nicht etwa aus dem Internet für sehr wenig Geld) holen. Der Züchter kann dir dann auch Tipps und Hilfestellungen geben. Ich würde mich im Vorfeld auch um eine Hundschule/Hundetrainer kümmern, damit man abgesichert ist, falls es doch zu Problemen kommt.

Vielen Dank für den guten Rat😊

1

Hey! Es gibt nicht den typischen Anfängerhund, aber manche sind durchaus schwerer oder einfacher handzuhaben. Schäferhund fällt dann schon zu den schwereren Rassen. Hol dir doch als Unterstützung bitte definitiv eine Hundeschule dazu. Züchter findest du hier: https://www.vdh.de/welpen/zuechter-suche (falls du einen Welpen möchtest). Liebe Grüße. 😊

danke für die Hilfe👍🏼XD

Auch wegen dem Link:)

1

nicht jeder kann so große Hunde halten, und man muss vor allem das Talent sein, die Führungsrolle als Rudelführer zu übernehmen und den Bewegungsdrang befriedigen zu können.

Was möchtest Du wissen?