Passivierung und Opferanode

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, eine an sich unedle Oberfläche (Alu, Nirosta-Stahl, Nickel, Chrom) wird durch Passivierung (meist Oxidation) zum inerten Nichtleiter. Es fließt also fast kein Strom mehr. Überzieht sich mit einer hauchdünnen Oxidhaut, die (fast) undurchlässig ist und isoliert. Aluminium überzieht sich an Luft mit einer nanodicken Al2O3 Oxidhaut. Diese kann elektrisch verstärkt werden (bis in 1/10 mm) Bereich), heißt dann: Eloxal (elektr. oxidiertes Alu). Genauso bei Ni und Cr. Cr überzieht sich mit einer Cr2O3 Oxidhaut, die den Cr vor Korrosion schützt. Cr und Ni vererben ihre passivierenden Eigenschaften dem Stahl, sodaß hochlegierte Cr und Cr-Ni-Stähle rostbeständig sind. ACHTUNG: diese Eigenschaften besitzen sie nur in aerober Umgebeung. Wirrd Sauerstoff ferngehalten (anaerobe Bedingungen), kann sich die Passivschicht nicht erneuernd ausbilden, der Nirosta, Alu, Chrom usw. rostet. Siehe hierzu Stromdichte - Potentialkurve (Link, 1. Bild). Bei Opferanode (Mg oder Zn) opfert sich der unedlere Partner, schützt deswegen den edlen (leitend verbundenen) Partner (Fe) vor Korrosion: verzinkte Stahlgeländer, Masten, Bauteile in Waschmaschine, Auto. Mg Opferelektroden in Öltanks usw.. Geht etwa so: Zn gibt in wässrigem Medium Elektronen ab, geht in Lösung. Drunter befindliches Eisen behält seine Elektronen, wird nicht zum Kation. Geht also auch nicht in Lösung. Achtung: bei ca. 60°C erfolgt Potentialumkehr, Zn ist dann edler als Fe. Dann geht Fe in Lösung (verzinkte Warmwasserrohre). O iwird 2-wertig negativ reduziert. 3x O nehmen (3 x 2) 6 Elektronen auf. Fe liegt 2 (FeO), 2-3 (Fe3O4) oder 3 wertig (Fe2O3) vor. Die (2 x 3) 6 Elektronen der 2 Fe Atome werden an die 3 O-Atome abgegeben. F Fe wird zum Fe+++ Kation oxidiert. die 3 O werden zu 3O-- reduziert. Ergibt: Fe2O3. Richtig. Gruß Osmond

Also, Oxid-Ionen in dieser Form kommen in der Natur quasi überhaupt nicht vor, an der trockenen Luft reagieren tatsächlich Eisen und Sauerstoff miteinander. In wässriger Lösung ist das noch etwas komplizierter (z.B. an einem Schiffsrumpf). Da entstehen in der Regel Metallhydroxide, oft auch leichtlösliche Hydroxo-Komplexe, wodurch das Metall quasi im Meer verschwindet...

Bei Passivierung wird nix mit einem edleren Metall veredelt. Die Oberfläche wird mit einem reaktionsträgen Material überzogen – in der Regel ist das das entsprechende Oxid. Bei einigen Metallen passiert das von allein, bei Aluminium bildet sich z.B. eine stabile Aluminiumoxidschicht, die das darunter liegende Metall luftdicht abschließt und eine weitere Oxidation verhindert.

Bei der Opferanode wird zuerst das unedlere Metall, also die Opferanode, oxidiert, bevor das zu schützende Metall angegriffen wird.

Rost präsentation?

Ich habe eine rost präsentation wenn sie einer braucht dann kann er sie gerne benutzten aber bitte ein wenig um ändern den Text danke :

Rost

Korrosion des Eisens (Rosten)

Chemische Reaktionen können schnell und langsam ablaufen, so ist das Rosten eine sehr langsam verlaufende Reaktion (Oxidation) von Eisen mit Sauerstoff und Wasser. Durch die Einwirkung von Wasser und S

auerstoff auf Eisen bilden sich poröse Überzüge rotbrauner Farbe. Der Überzug besteht aus der wechselnden Zusammensetzung von Eisenoxid / hydroxid. Ist die Luft trocken so reagiert sie zusammen mit Sauerstoff nicht mit dem Eisen. Wenn die Rostschichten dicker sind, blättern sie ab, sodass das darunter liegende Eisen erneut von Wasser und Sauerstoff angegriffen (zerfressen) wird. Der Zustand des Rostens wird durch Salz (z.B. im Winter) beschleunigt. Da Eisen eine unedles Metall ist, vollzieht sich dieser Vorgang leicht. Diesen zerstörerischen Vorgang von Metallen durch äußere Umwelteinflüsse nennt man Korrosion.

Man kann diesen Reaktionen aber auch durch verschiedene Schutzmaßnahmen vorbeugen. Ein Beispiel dafür ist die Passivierung – das Überzeihen mit unedleren Metallen, die eine stabile Oxidschicht bilden. Überzieht man Metalle mit edleren Metallen so nennt man dies Galvanisieren, Verzinken oder Verchromen. Um den Zutritt von Wasser zu verhindern, kann man Metalle lackieren oder mit einem Kunststoffüberzug versehen. Um der Korrosion von Schiffen vorzubeugen, schütz man sie mit einer Opferanode. Eine sogenannte Opferanode ist eine leitende Verbindung zu einem Metall, das sich auflöst.

Heutzutage ist alles möglich! Rost ist nicht mehr nur noch ein verhasster Schaden, er dient inzwischen sogar als Stilmittel für Kunstobjekte. In Blumenläden bspw. findet man oftmals Vasen, die durch eine Rostschicht auf der Oberfläche ein ganz besonderes Aussehen bekommen. Ob es gefällt oder nicht, das ist Geschmackssache! Es beweist allerdings, dass in unserer Gesellschaft selbst etwas scheinbar unnutzes wie Rost einen mehr oder weniger sinnvollen Zweck zugedacht bekommt.

Unter welchen Bedingungen rostet Eisen am stärksten und schnellsten?

Durchführung: Wir testen die Reaktion von Eisen in verschiedenen Lösungen (destilliertes Wasser, Sprudelwasser, Seifenlauge(Spüli) und Kochsalzlösung) um zu sehen unter welchen Umständen Eisen am stärksten und am schnellsten rostet.

Eisen (Vorher metallisch glänzend, glatt)

In destilliertem Wasser: leichte Rotfärbung des Metalls und an einigen wenigen Stellen auch wenigst schwarz, einige rote Stückchen, die vom Metall abgefallen sind, haben sich am Boden abgesetzt In Sprudelwasser: stark rote und leicht schwarze Verfärbung, am Boden der Lösung hat sich eine durchgehende und relativ hohe rote Schicht abgesetzt, kein metallischer Glanz mehr an den verfärbten Stellen, rote - bzw. schwarze Verfärbung der ganze Text passt leider nicht wer ihn will soll mich anfragen.

...zur Frage

Wovon hängt die Korrosionsart ab bei einem Metall?

Wovon hängt es ab, ob ein Metall eine Sauerstoff- oder Säurekorrosion erfährt? Es ist doch in jedem Fall eigentlich Sauerstoff vorhanden, aber es kommt doch nur zur Säurekorrosion wenn keines vorhanden ist.

...zur Frage

Warum unterstützt Salz den Rostungsprozess?

Hallöchen, wir haben in Chemie Faktoren untersucht, die den Rostungsprozess beschleunigen sollten. Meine Gruppe hat sich mit Salz beschäftigt, und wir beobachteten, dass die Eisenwolle deutlich schneller rostete? Warum aber? In der Formel für das Rosten von Eisen kommt ja Salz nicht vor. Das Salz muss doch irgendwie eine katalysatorische Wirkung haben, oder nicht? Danke für Eure Hilfe, Ihr Chemiker ;)

...zur Frage

Warum sind Konservendosen hauptsächlich verzinnt?

Hallo! Meine Frage steht oben :P

Danke im vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?