Paketdienst ärgern, rechtlich?

5 Antworten

Spätestens dann, wenn du direkt gefragt wirst, musst du die Hosen herunter lassen.

Aber mal ehrlich, wie viel Ärger willst du noch investieren?

Beschwere dich einfach mit der absolut korrekten Schilderung des Vorfalles beim Versender (da wo du das Gerät gekauft hast) und dem Paketdienst. Und teile beiden mit, dass du es auch dem Anderen gesagt hast. Wenn du weiter gehen willst, teile dem Versender mit, dass du überlegst, bei diesen unsicheren Versandwegen von weiteren Bestellungen Abstand zu nehmen und dem Paketdienst kannst du schreiben, dass du überlegst deine zukünftigen Onlinebestellungen nur bei Händlern zu tätigen, die nicht mit diesem Paketdienst versenden.

Wenn sie dann mit einer lari fari Entschuldigung kommen, kannst du dich freundlich für den "feuchtwarmen Händedruck" bedanken und z.B. beim Paketdienst nach einer Kompensation in Form eines Gutscheines für eine kostenfreie Paketzustellung innerhalb Deutschlands fragen (deine Oma freut sich bestimmt über ein Päckchen vom Enkel). Beim Händler kannst du möglicherweise eine kostenlose Garantieverlängerung oder ähnliches rausleiern. Wenn du den Bogen nicht überspannst, geht da meist was, vor allem, wenn das "give away" nicht in den monetären Bilanzierungen auftaucht sondern im "Rauschen" der Geschäftsausgaben untergeht.

Mein Gott hast du nichts Besseres zu tun? In Zeiten wie diesen solltest du dem Postmann danken, dass er noch arbeitet.

Außerdem bin ich mir sicher, dass er.das nicht mit absicht gemacht hat. Wiwso sollte er auch? Hast du noch nie Fehler gemacht?

Wieso musst du gleich auf Rache ausgehen?

Wenn Jeder wegen jeder Kleinigkeit auszuckt und stresst, wäre die Welt.noch stressiger als es jetzt schon ist.

Lass es gut sein.

LG

Flo

Wahre Worte...

0

Jetzt bleib mal locker, der Zusteller ist schon genug im Stress, willst ihn jetzt noch zumuten, ne Abmahnung vom Chef zu bekommen, nicht das der arme seine Arbeit verliert wegen deiner Beschwerde,

Solche Kommentare ärgern mich echt!

Wenn zb. Allmann Achim/Sabine dies oder das nicht zur rechten Zeit am rechten Ort bekommt, muss natürlich eine Anzeige oder gar noch schlimmer kommen...

Ich mein ja nur... Freuen sie sich doch, dass es so eine Möglichkeit gibt, ihnen das gewünschte Elektrogerät direkt in ihre Nähe geschickt bekommen zu haben.

Ich verstehe deine Frage nicht ganz. Aber ich persönlich würde behaupten das nie bekommen zu haben.

Das rate ich dir natürlich nicht, ist ja nicht erlaubt...

Du kannst dich beschweren, dass es falsch geliefert wurde, aber ob das was bringt?

Und wieso würdest du behaupten das Paket nicht bekommen zu haben? Sie hat es letztendlich bekommen und das ist immer noch besser als sich Gedanken zu machen, wo das Paket ist, während es nur irgendwo beim Nachbaren liegt.

Schon mal daran gedacht, dass der Postbote auch Fehler machen kann? Ach dir passieren bestimmt nie Fehler.

2
@floorian1312

Ach was? Warum ich persönlich das tun würde? Weil die Firma nicht im Stande ist ein paar Mitarbeiter mehr einzustellen und vielleicht auch ordentlich zu bezahlen!

Mir ist das letztendlich egal, ich habs nicht bekommen, mein Nachbar freut sich und schenkt es mir...

0
@Quertzer1

Um Postbote zu werden, braucht es kein Studium. Die Firmen können auch nicht ihre Gelder aus dem Fenster werfen und nur weil ein Postbote dein Paket falsch geliefert hat, heißt es nicht, dass der Postbote seine Arbeit nicht kann.

Du hast bestimmt auch mal Fehler in deinem Job gemacht, aber zum Glück eskaliert man ja nicht gleich, wenn einem ein Fehler passiert oder eher: man sollte nicht deswegen gleich eskalieren.

1
@floorian1312

Ich spreche nicht von den Boten, die sind hoffnungslos überlastet!

Mir geht's um die Geld geilen Firmen.

0
@Quertzer1

Ob diese Firmen geldgeil sind, kannst du nicht wissen oder hast du Belege dafür? Machst deren Finanzen und kannst das auch klarlegen.

Was auch immer, man braucht ja nicht gleich kleinlich werden. :)

Ich verstehe worauf du hinaus willst. Trotzdem kriegt der Postbote alles ab, wenn man behauptet das Paket wäre nicht angekommen.

Da müsste man woanders ansetzen. Direkt mit den Vorgesetzen oder dem Chef der Firma reden oder vllt auch Eingriffe in die Politik.

1
@floorian1312

Was glaubst wie oft ich schon bei diesen Unternehmen angerufen habe? Mal ganz sachlich, mal mit einem Wutanfall. Zu meinem Recht bin ich gekommen, ändern wird sich trotzdem nichts.

Und ja, keine Zustellfirma würde es in den Konkurs treiben wenn sie die Hälfte mehr Boten hätten. Wenn man sich die doch relativ hohen Preise hierzulande ansieht...

0

Was möchtest Du wissen?