OSB-Platten (Stärke 26 mm) auch zur Sanierung von einem Flachdach

2 Antworten

Es fehlen einige Angaben damit irgendjemand eine belastbare (kleines Wortspiel) Antwort geben könnte. Bsp.: In welcher Region (es gibt unterschiedliche Schneelasten). Wie sind die Stützen/Träger in der Halle verteilt (10m Spannweite mit 12er Balken geht nicht). Wie ist die Nutzung (Wohnen, Lager hat unterschiedliche Anforderungen) usw.

Prinzipiell verstehe ich auch nicht die Motivation teure OSB-Platten auf die Träger legen zu wollen. Warum keine Konterlattung um die Bleche abzustützen?

Mal ein anderer Ansatz: Du hast 150qm. Wenn man von nur 20€/qm Kosten ausgeht (das ist noch günstig) hast Du ein Volumen von 3000€. Ein ortsansässiger Architekt/Statiker (meinetwegen auch Maurermeister) kommt sicher kurz zu Dir, guckt sich das an und gibt Dir eine belastbare Antwort, wenn Du im 50€ in die Hand drückst und vergisst, das er da war. Das wäre eine Kostensteigerung um weniger als 2% und das hast Sicherheit.

Natürlich ist dies möglich. Es kommt nur darauf an, ob die Balken entsprechend dimensioniert sind . Bei einer Balkenlänge von angenommen 10 m und 12x12cm sollte mind.alle 3m ein Rähm(Untestützung) vorhanden sein. Denke daran, dass die Trapezbleche ein nötiges Gefälle,ca 5% aufweisen sollten. MfG KLAUS

Dämmwolle nass. Neu oder lassen?

Hallo Leute!

Kurzer Hergang: Im Zuge einer Dachsanierung wurde eine Dämmung verlegt. Dämmfolie wurde auch verlegt. Dachziegel waren noch nicht drauf. Es hat geschneit. Schnee geschmolzen. Wasser ins Haus. Mehrere Räume sind betrofen. An den Wänden braune Flecken. In einem Raum von der Decke durch einen Estrichboden in die Einligerwohnung durchgelaufen. Dachdecker Zeigel drauf. Das wars. Nun die Frage. Muss die Dämmung neu?

Gruß

...zur Frage

Echtholzdielen auf OSB Platten verschrauben?

Kann man Echtholzdielen, Stärke 20mm, Eiche oder Esche, auf OSB Platten verschrauben oder müssen die Dielen geklebt werden?

Vielen Dank.

Gruß Carsten

...zur Frage

OSB-Platte nun wieder austauschen?

Der letzte Sturm hatte von meinem Gartenhaus die Dachpappe runter gerissen. Da die OSB-Platten, die das Dach des Gartenhauses bilden am Rand eh alle schwarz und nass waren , habe ich am Donnerstag neue bestellt 16 Platten a 2500X675 mm Stärke 22 mm. Gestern habe ich dann nach der Arbeit angefangen die alten Platten abzumontieren, und heute gegen Mittag angefangen die neuen OSB-3-Platten zu montieren. Leider fing nach der letzten Platte der regen an (19:20 Uhr) und windig wurde es auch, so dass wir aufgehört haben.

Muss ich die OSB-Platten jetzt wieder runter nehmen und neu kaufen , oder kann ich morgen die Betum-Bahnen einfach drauf packen oder müssen die jetzt erst durch trocken ?

Ich will halt weitere bewitterungen ausschließen und vermeiden, das das Holz wieder fault...

...zur Frage

Dehnungsfuge OSB Platte, Trittschall?

Hallo, ich habe 12mm OSB Platten auf schwimmenden Estrich verlegt. Der Raum hat eine Größe von 2,5m x 2,7m und Dehnungsfugen von ca. 5mm pro Seite. Für die Verlegung von Laminat sagt man ja immer 1,5 mm pro laufenden Meter. Bei OSB lese ich aber immer 15 mm, könnte ich jetzt Probleme bekommen oder ist die Fuge in Anbetracht der Raumgröße ausreichend?

Meine zweite Frage:

Unter den OSB Platten habe ich eine 2mm Trittschalldämmung gelegt, würdet Ihr jetzt zusätzlich noch eine Trittschalldämmung unter das Laminat legen oder es bei der untersten belassen.

...zur Frage

Handwerkerfragen - Wandhalterung + TV an Rigips mit OSB Platte?

Hi zusammen!

Ich möchte eine Wandhalterung (Eigengewicht rund 10-12 kg) für meinen 46 " TV (Eigengewicht rund 13 kg) an meiner Wand befestigen. Die Wand besteht von innen nach außen betrachtet aus einer Rigipsplatte mit einer direkt dahinter befindlichen OSB-Platte (ohne Hohlraum). Erst nach dieser Kombination besteht ein kleiner Hohlraum, bis die Außenwand kommt.

Meine Frage: Ich würde jetzt mit ausreichend Spax / Holzschrauben (M8 x 40 mm) direkt durch die Kombination schrauben, da die OSB ja sicher gut greift. Geht das in Ordnung so oder sollte ich lieber Dübel setzen, die bis in den Hohlraum hinter Rigips und Holz gehen? Die OSB-Platten sollten das doch locker tragen, korrekt?

Liebe Grüße!

...zur Frage

Spitzboden Fussbodenaufbau- Möglichkeiten?

Hallo,

Ich baue gerade das Dachgeschoss + Spitzboden meiner Eltern aus. Muss dazu sagen, dass ich kaum Erfahrung darin habe, bin noch in Ausbildung und hab deswegen auch nicht so viel Geld übrig, aber das ganze muss auch nicht morgn fertig werden.

Vor bereits einigen Jahren hat mein Vater noch den Spitzbodenboden etwas aufgebaut und nahm hier 18 mm OSB Platten, als Unterkonstruktion hat er schätz ich mal irgendwelche Bretter genommen die gerade da waren. Die sind soweit alle Gleichstark, meine so um die 3 cm (siehe Bilder). Sie wurden mit Nut und Feder + geschraubt befestigt, allerdings zwischen der Pfette einen kleinen Spalt gelassen (ringsrum).

Ich möchte diesen Spitzboden später als Wohnraum nutzen und hier besonders auf Trittschallschutz wert legen. Also wird auch dort geheizt.

Nun meine Frage ist sollte ich auf den jetzigen vorhanden Fussbodenaufbau weiter arbeiten, wenn ja was am besten ?

Oder sollte ich doch den jetzigen Aufbau nochmal entfernen und evtl. eine besseren alternativen Fussbodenaufbau dort aufzubauen ?

Ich lese immer das OSB nicht so gut wie Rauhspund sei- stimmt das?

Und OSB Platten sind zu diffusionsdicht zwecks Schimmel der Zwischenzangendämmung(Steinwolle), es ist eigentlich eine Dampfbremse nur in Bereich der Dachschrägen angedacht, also nur Außen/Innen Zonen.

Mein Aufbau wäre evtl:

-auf die vorhanden 18mm OSB Platten nochmals 12mm OSB Platten "versetz" schwimmend zu verlegen.

-Dann eine Trockenschüttung bis 10mm um 100% geraden Fussboden zu erreichen.

-darauf eine Holzfaser Trittschalldämmplatte 8mm

-nun evtl. noch ein Fertigteilestrich 23mm stark.

-zum Schluss Korkplatten als Bodenbelag.

Mein Trockenbauer, sagte das ein Aufdoppeln nicht so gut wäre wie, wenn man jetzt kompl. neu verlegen würde und dann mit 25 mm OSB Platten. Anstatt den jetzigen Aufbau 18mmOSB mit 12 mm OSB aufzudoppeln ?

Zwischen den Zangen (18cm stark) kommt bei mir Steinwolle, zwecks Schallisolierung

Ich würde mich freuen, wenn mich da jemand helfen/beraten könnte, weil ich sowas noch nie gemacht habe. Und offen für jede Meinung bin.

Hier ein Foto (etwas älter inzwischen kam u.a der Innenputz)

http://www.fotos-hochladen.net/view/p10101089s0hzyvdkg.jpg

Zur Statik: wurde berechent

P: aus Verkeh einschl. Leichter Trennwände 2,9 kN/m². Für den Belag wurde in der Statik ein Wert von 1,00kN/m² veranschlagt.

Hoffe, dass ich jetzt nichts vergessen habe. besten Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?