Online oder schriftliche Bewerbung! Was kommt besser an?

10 Antworten

Es hängt davon ab, welche Form der Arbeitgeber wünscht. Das kannst du oftmals schon der Quelle (dem Stellenangebot) entnehmen. Die Zahl derer, die die Bewerbungen online wünschen, nimmt jedoch auf jeden Fall zu. Bei Initiativbewerbungen (auf "blauen Dunst") empfiehlt sich jedoch immer die schriftliche Bewerbung.

Online-Bewerbung ist völlig in Ordnung und wird i.d.R. auch akzeptiert. Inhalt und Aufbau sollten aber wie in einer schriftlichen Bewerbung sein (Anschreiben, eingescannte Zeugnisse, Abschlüsse etc.) Unbedingt auf die Qualität der eingescannten Unterlagen achten, besonders bei farbigen Vorlagen. Auf dem Anschreiben soll auf jeden eine eingescannte Unterschrift vorhanden sein. Faustregel: Wenn der Stellenausschreiber ein E-Mail-Anschrift angibt oder die Ausschreibung gleich online stellt, ist er i.d.R. mit einer Online-Bewerbung einverstanden.

Wenn es denen egal ist, kannst Du machen, was Dir lieber ist. Ich finde Online-Bewerbungen total praktisch, weil für's erste die bescheuerte Kopiererei aller Unterlagen wegfällt. Dein Anschreiben sollte halt trotzdem der gängigen Form entsprechen, falls dort nicht gleich noch ein Online-Bewerberformular gibt.

Guck dir doch den Stellenprofil genau an. Wenn da der Schwerpunkt auf PC-Arbeit liegt, dann würde ich die Online-Bewerbung per Mail bevorzugen. Ist auch billiger. In anderen Fällen, insbesondere wo Seriosität und Verbindlichkeit gefragt sind, lieber schriftlich per Brief.

in unserer Firma wird es so gehandhabt: nur ausführliche und schriftliche (Postweg) Bewerbungsschreiben werden akzeptiert - nur kurze online-Beschreibungen werden gleich abgelehnt!

Was möchtest Du wissen?