Online oder schriftliche Bewerbung! Was kommt besser an?

10 Antworten

Wenn es denen egal ist, kannst Du machen, was Dir lieber ist. Ich finde Online-Bewerbungen total praktisch, weil für's erste die bescheuerte Kopiererei aller Unterlagen wegfällt. Dein Anschreiben sollte halt trotzdem der gängigen Form entsprechen, falls dort nicht gleich noch ein Online-Bewerberformular gibt.

Online-Bewerbungen fliegen bei mir stehenden Fußes in den elektronischen Papierkorb. Schon allein wegen eventueller Anhängsel, die meinem Rechner zu schaffen machen könnten. Mir persönlich sind handgeschriebene Bewerbungen am liebsten. Lieben Gruß. ;-)

Online-Bewerbung ist völlig in Ordnung und wird i.d.R. auch akzeptiert. Inhalt und Aufbau sollten aber wie in einer schriftlichen Bewerbung sein (Anschreiben, eingescannte Zeugnisse, Abschlüsse etc.) Unbedingt auf die Qualität der eingescannten Unterlagen achten, besonders bei farbigen Vorlagen. Auf dem Anschreiben soll auf jeden eine eingescannte Unterschrift vorhanden sein. Faustregel: Wenn der Stellenausschreiber ein E-Mail-Anschrift angibt oder die Ausschreibung gleich online stellt, ist er i.d.R. mit einer Online-Bewerbung einverstanden.

Guck dir doch den Stellenprofil genau an. Wenn da der Schwerpunkt auf PC-Arbeit liegt, dann würde ich die Online-Bewerbung per Mail bevorzugen. Ist auch billiger. In anderen Fällen, insbesondere wo Seriosität und Verbindlichkeit gefragt sind, lieber schriftlich per Brief.

schriftlich ist immer besser, außer es wird explizit auf die online-Variante verwiesen. Kannst es ja auch elektronisch verfassen und beide Varianten abliefern (per Mail als PDF, auf alle Fälle kein Word) und ausgedruckt im ansprechenden Outfit.

Was möchtest Du wissen?