Nummer bei Telefon Gigaset A230 blockieren?

2 Antworten

"Keine Anrufe" kannst Du empfangen, indem Du das Gigaset stromlos machst, d.h. den Akku rausnimmst.

Rufnummern von Anrufern können mit dem Telefonapparat nicht rausgefiltert bzw. blockiert werden.

Und geht es, dass man telefonieren kann aber keine Anrufe empfängt? Das meinte ich.

0

@gardelegen1:

Gigaset stromlos machen:

Hat zur Folge daß:

. mit dem Gigaset auch keine abgehenden Telefonate mehr möglich sind

. und mit dem Gigaset auch keine "erwünschten Anrufe" mehr entgegen genommen werden können

...wie soll das Gigaset ohne Strom/Akkus betrieben werden?

Rufnummern von Anrufern können mit dem Telefonapparat nicht rausgefiltert bzw. blockiert werden.

Mit div. Festleitungstelefon-Modellen (schnurlos und schnurgebunden gleichermaßen) entgegen deiner Aussage durchaus möglich. Es kommt hierbei auf das jeweilige Modell selbst an. Derartige Modelle klingeln bei "herausgefilterten Rufnummern" akustisch nicht, können jedoch optisch (z.B. Display) anzeigen, daß ein Anruf eingeht.

Mit dem vom Fragesteller genannten Gigaset-Modell geht das Herausfiltern "unerwünschter Rufnummern" hingegen leider nicht. Da gebe ich dir recht.

Im übrigen Querverweis auf meine Antwort zur Frage. Die hier geschilderten Möglichkeiten sind quasi die "ultima-ratia" was sich im Selbstversuch am erfolgreichsten bzw. brauchbarsten erwies.

0

Für das genannte Gigaset-Modell im Bedienungsmenü offenbar keine entspr. Möglichkeit (u.a. anlässlich der Frage die entspr. Bedienungsanleitung durchforstet) vorhanden.

Deshalb Alternativvorschläge, welche ebenfalls lt. eigener Erfahrung funktionieren:

Bestimmte Rufnummer per Festleitung blockieren:

. wäre z.B. mit entspr. DSL-Routereinstellungen (Routerkonfiguration) AUCH möglich, woran das genannte Gigaset-Telefon angeschlossen ist.

Hierzu bitte im jeweiligen Routermenü selbst suchen, bei Fritzboxen relativ leicht auffindbar mit den Punkten "Telefonie", "Rufbehandlung" "Rufsperren" usw.

Fritzbox-Zugang per normalen Webbrowser mit "fritz.box". Hierzu wird jedoch ZWINGEND das Fritzbox-Kennwort benötigt.

Nach entspr. korrekter Einstellung bekommen alle unerwünschten Anrufer ein Freizeichen ohne daß das Telefon selbst klingelt.

Rufnummernsperrung über den Festleitungsprovider (diesen leider nicht in der Fragestellung erwähnt)

Festleitung

u.a. beim Provider Telekom durch den Kunden auf dessen Webseite mit Kennwort-und Passwortzugang

www.telekom.de

und nach entspr. Einloggen weiter auf

https://telefoniecenter.t-online.de/fcc/view/availabilitycallblocking

alle anonymen Anrufer welche KEINE Rufnummern übertragen SOFORT mit Besetztzeichen (für den anonymen Anrufer) blockiert werden.

Das Festleitungstelefon klingelt dabei nicht.

Dasselbe funktioniert sinngemäß auch bei unerwünschten Rufnummern...Diese bekommen EBENFALLS ein SOFORTIGES Besetztzeichen.

Mit dieser Festleitungseinstellung beeinflusst man quasi die Telekom-Vermittlungsstelle. Weitere Einstellungen z.B. heimischen Router, am Festleitungstelefon, usw. sind deshalb nicht nötig.

Andere Festleitungsprovider haben lt. meiner Info dieselben bzw. ähnliche Kundeneinstellungsmöglichkeiten.

Was möchtest Du wissen?