Nullstellen berechnen mit Klammern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kenne das als Linearfaktorzerlegung.

Linearfaktordarstellung oder "Schreibung in Linearfaktoren" sind aber sicherlich auch gut ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weniger missverständlich ist die Schreibweise:

f(x) = (x+1) * (x+2) * (x+3)   oder nur

f(x) = (x+1) (x+2) (x+3)

Die Lösungen (Nullstellen) sind dann    IL = { -1; -2; -3 }
Die Vorzeichen sind denen in den Klammern entgegengesetzt.

Die Darstellung heißt: Schreibung in Linearfaktoren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Linearfaktordarstellung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chri6
24.11.2016, 20:25

Das meinte ich, danke.

0

Also um Nullstellen zu berechnen verwendet man mehrere methoden. Horner Schema, Polynomdivision, Substitution, Ausklammern, Ablesen, Umstellen, p-q-Formel usw.
Vlt ist es eins davon? Oder hat es eventuell gar nichts mit Nullstellen zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmallle
24.11.2016, 01:40

kann man mehrere methoden verwenden*

0
Kommentar von Chri6
24.11.2016, 01:43

Ich meine nicht die Methode. Die Methode bei dieser "Klammer-Darstellung" ist ja recht simple denn es müssten ja lediglich die einzelnen Klammern 0 ergeben hier also -1 -2 -3. Ich suche den Namen der "Klammerdarstellung".

0

Was möchtest Du wissen?