Noten verheimlichen?

7 Antworten

Es ist vollkommen normal, dass man je nach Stufe der Klasse schlechter werden kann, denn der Unterricht wird schwerer. Dann muss man mehr lernen, etwas besser aufpassen und wenn man nix kapiert hat, mehr fragen, wenn man weiterhin nix kapiert, dann Hilfestunden nehmen. Mehr kann man auch nicht machen, als lernen, Hilfestunde nehmen, aufpassen, nachfragen, melden usw. Doch sollte uns allen endlich eins bewusst sein, das Gehirn von allen ist Immer anders aufgebaut, das hängt auch an der Kindheit zusammen. Dann kommen noch die Faktoren hinzu, manche haben eine gewisse Schwäche, Matheschwäche z.B. da hilft dann nur noch lernen, ohne der geringsten Freizeit, also selten mit Freunden rausgehen oder so. Dann noch der Faktor, wie das Langzeit- und Kurzzeitgedächtnis funktioniert, bei manchen bleiben Dinge im Unterricht in ihne so verankert, die müssen nicht mal lernen um eine sichere 3 zu bekommen. Bei manch anderen landet sehr viel in das Kurzzeitgedächtnis, wo sie nur mit dem Lernen, eine 3 gerade so, manchmal, bekommen. Ja, sowas kann einen schon nerven, wenn man merkt, dass man weniger drauf hat, dank des Gehirnnes.

-

Desweiteren liegt dies auch an der Genstruktur, wo schlaue Eltern sind, ist auch das Kind, meißtens schlau, nicht immer nur, weil es gedrillt wird, dass scheint meißt nur so. Denn der IQ könnte ja auch vererbt werden, meine Theorie. Der IQ bleibt bei einem Menschen gleich gleich, aber ist unterschiedlich bei allen Menschen, es kommt darauf wie man sich anstrengt. Aber mehr als 100% kann man nicht geben, wenn man es da nicht schafft, ist es eben so. Es bringt nix, wenn man diese dann drillt, leider denken das aber manche Eltern, bzw. Erziehungsberechtige, drillen zerstört nur den Charakter.

-

Nun, wenn Du merkst das du weniger Leistung bringst, dann versuche ich mehr anzustrengen, versuch dich nicht ablenken zu lassen, lass dich vorallendingen nicht drillen, sowas kann auch stark negativ sein, sollte man aber auch bedenken, was drillen heißt, drillen ist, wenn Eltern eine 1 verlangen und wenn sie nicht da ist, gibt es Schläge oder verbale Schläge, also psysische oder physische Gewalt. Sag halt deinen Eltern, dass sie sich keine sorgen machen müssen, dass du die Schule abbrechen würdest, vielleicht setzen sie dich dann nicht weiter so unter druck. Sag dann auch, dass du möglichst versuchst dich zu bessern.

Also, an Deinen Deutsch-Fähigkeiten kann es nicht liegen, die sind sehr gut (und das sage ich nicht, weil Du aus einer asiatischen Familie stammst). Ich habe auch Noten vor meinen Eltern verheimlicht, ich hatte nie Verständnis für Mathematik (Fünfen und Sechsen) - und arbeite jetzt schon seit 13 Jahren bei einer Bank. Ich hatte nie eine Schwäche für Biologie (Fünfen und eine Sechs) und interessiere mich heute sehr für Botanik. Langer Rede...: Du musst Deinen Eltern nicht jede Note präsentieren, wenn sich dadurch Ärger vermeiden lässt. Aber Dreien und Vieren statt Einsen und Zweien... ehrlich gesagt halte ich das immer noch für gute Noten, zumal die Schwierigkeit ja auch ansteigt und sich Deine Stärken und Schwächen herausbilden. Mein Rat: Verheimlich nicht jede Note vor Deinen Eltern, denn irgendwann gibt es ja auch ein Zeugnis, in dem sich Deine Leistung wiederspiegelt. Da gibt es sonst ein böses Erwachen. Sprich mit Deinen Eltern über Deine Bedenken und sag ihnen, dass sie sich nicht sorgen müssen wegen der Erfahrung mit Deiner Schwester. Alles Gute!

Du solltest mit deinen Eltern reden, denn der Stoff wird nicht leichter. Das ist normal und wenn deine Eltern das trotzdem nicht befürworten, obwohl du alles gibst, sollte mal vielleicht mal Nachhilfe in betracht ziehen. Lügen würde ich nicht, denn später stehen die Noten dem entsprechend auf dem Zeugnis und dann sind sie erst recht böse, weil sie dann auch wissen, dass du sie belogen hast.

Was möchtest Du wissen?