Normales Essen schmeckt nicht mehr?

6 Antworten

Verkorkste Geschmacksnerven durch den evtl. zu hohen Konsum an Fertigzeug, Fast Food, usw.

Da hilft nur eben das was für dich noch "gut" schmeckt weg zu lassen und wieder richtig zu kochen und eben gesund zu essen. Dein Körper kann sich nämlich an beides gewöhnen. Einmal ans ungesunde essen und auch wieder zurück an eine gesunde Ernährung OHNE massig Fett/Zucker/Zusatzstoffe.

Fett, Geschmacksverstärker und Gewohnheiten, daran liegt es leider 🙈 du bist es wohl gewöhnt, diese Dinge zu essen, dir schmecken sie gut und du kommst leicht an dieses Essen, daher ist die Versuchung größer. Das Essen an sich ist sehr fettig, salzig und mit vielen Geschmacksverstärkern vollgepackt (Ausnahme Döner). Dazu noch Zucker. Ein hoher Zuckerkonsum macht abhängig, so meine Meinung. Ich merke es selbst. Meine Mutter hat nie drauf geachtet, was wir so Trinken und Essen. Mein Bruder und ich waren 9 und 12 Jahre alt damals. Haben angefangen den ganzen Tag Softdrinks zu trinken wie Eistee, Cola, Fanta etc. Schön viel Zucker. Dazu noch ziemlich ungesundes essen, häufig Fertigpäckchen, weil wir mittags alleine waren. Das hat dazu geführt, dass sich mein Zuckerlevel so hochgepuscht hat, dass ich bis vor kurzem bzw aktuell noch mit meiner Ernährung kämpfe. Da ich sowieso glutenintolerant bin, was ich gerade am rausfinden bin, macht es mir einiges leichter. Aber das mit dem Zucker ist hart. Ich trinke noch regelmäßig Cola, obwohl ich meine Ernährung schon so ziemlich im Griff hab. Der Cola aber verfalle ich noch ziemlich oft, obwohl ich merke, dass es mir danach schlechter geht. Mir geht es aber auch schlechter, wenn ich sie nicht trinke, meist die ersten paar Tage nachdem ich aufhöre, sie zu Trinken. Das sind eindeutig Entzugserscheinungen..... Es kann deshalb sein, dass dir gesundes Essen und evtl Mineralwasser usw nicht schmeckt, weil du es erstens nicht gewöhnt bist und zweitens, weil dein Körper diesen enthaltenen Zucker unterbewusst verlangt.

Möchtest du das ändern, musst du konsequent zu dir sein und wirklich Mal 2-4 Wochen auf Zucker verzichten. Nicht direkt überhaupt nichts mehr essen sondern immer weniger zu dir nehmen, bis du kaum noch Zucker isst. Ist ein langer Weg. Direkt auf Zucker zu verzichten wäre natürlich besser, aber das fällt einem ziemlich schwer auf Dauer. Deswegen macht langsam reduzieren mehr Sinn. Deine Geschmacksnerven müssen sich erstmal wieder an Bitterstoffe gewöhnen, die in Gemüse und Obst meist enthalten sind. Wenn das passiert ist, wird es dir schmecken ☺️ ich hab es anfangs so gemacht, dass ich eben die Gerichte von MC Donalds (obwohl das war bei mir eigentlich selten Thema, ich mochte schon immer Gemüse lieber als Fleisch und Getreide) oder Gerichte, die ich gerne mochte, selbst nachgekocht hab. So hatte ich meinen Hunger besänftigt, aber auf die gesündere Weise. Beim Anbraten benutze ich auch heute kein zusätzliches Fett, wenn es nicht sein muss, wie zb bei Kartoffeln. Wenn auch nur sehr wenig davon. Mir hat die Ernährungspyramide ziemlich gut geholfen. Hab dann einfach diese Punkte eingehalten, zb 1x am Tag was süßes, 2x am Tag Fette zb Butter auf dem Brot morgens und abends, sonst auf fett verzichten, usw.

Aber man muss es natürlich auch selbst ändern wollen, sollte auch nur eine Anregung sein :)

Zu deiner Frage hab ich ja auch schon geantwortet :) die Gewohnheit wird's sein. Produkte aus dem Supermarkt sind ja vielfältig, kommt drauf an, welche du meinst

Weil deine Geschmacksnerven durch zu viel Überreizung mit Zucker, Salz, Geschmacksverstärkern, Röstaromen, Fettigkeit und so weiter schon total abgestumpft sind. Das ist sehr weit verbreitet. Die Hersteller von Fastfood machen davon absichtlich viel in ihre Produkte weil das einen Suchteffekt auslöst und sie dann öfter wiedergekauft werden. Allerdings erhöht der regelmäßige Verzehr dieser Produkte auch das Risiko für typische Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes Typ 2.

Wenn man ein paar Wochen komplett auf all diese Dinge verzichtet regenerieren sich die Geschmacksnerven wieder und normale und gesunde Lebensmittel schmecken wieder gut. Das dauert so zwischen zwei bis vier Wochen. Die Zeit muss man halt durchhalten. Es lohnt sich. Für mehr Gesundheit und Lebensqualität in der Zukunft.

Puh, weiß nicht genau was du meinst.. Aber ich merke aktuell selber, wie ich anfange manche Lebensmittel zu hassen :D bzw zb Brot.. Jogurts usw..

Stattdessen liebe ich Frikadellen, Nudeln, griechisches essen usw..

Vieleicht hat sich dein Geschmackssinn geändert

Was möchtest Du wissen?