Normal das Männer sich sorgen machen?

6 Antworten

Hallo!

Wie hast du denn darauf reagiert?

Ich kann natürlich nur vermuten, aus welchem Grund er so häufig nachgefragt hat, aber vielleicht hat er schonmal in irgendeiner Weise schlechte Erfahrungen gemacht und/oder wurde im Nachhinein an ein Treffen wegen irgendwas beschuldigt.

Wenn ihr euch noch nicht so gut kennt, könnte es ja sein, dass er zum Einen deine Körpersprache nocht nicht im Detail deuten kann (die Signale, an denen man erkennt, dass dem anderen etwas gut oder nicht gut gefällt, ob er zögerlich ist oder abweisend); und zum anderen hat er vielleicht noch kein Bild davon, wie du kommunizierst (ob du immer alles sagst, was du denkst, oder ob du dich nicht traust). Womöglich ist es für ihn deshalb schwierig, die Situation richtig einzuschätzen und aus dem, was du sagst und tust, schlau zu werden.

Was meinst du, klingt das irgendwie plausibel?

In dem Fall, dass ihm einfach noch die Einschätzung deiner Person fehlt, wäre es bestimmt hilfreich, ihm durch verschiedene Kleinigkeiten zu zeigen, dass er deinen Worten, deinen Taten und deiner Körpersprache vertrauen kann. Ich kenne ja euren gemeinsamen Alltag nicht und kann deshalb nur mit einer Verallgemeinerung dienen... was ich meine ist, dass ich es an seiner Stelle nützlich fände, wenn du mir das Gefühl gibst, dass du tatsächlich sagst, was du denkst - und nicht aus Schüchternheit oder mir zuliebe etwas zulässt, das du gar nicht möchtest.

Vielleicht würde es auch helfen, wenn du mit ihm eine Vereinbarung triffst, dass ihr beide sofort sagt, wenn euch etwas nicht gefällt; und aber auch durchaus sagt, was ihr gut findet - das wäre für ihn eine Absicherung, dass er definitiv mitbekommt, sobald dir etwas nicht passt. Und außerdem bekämt ihr beide ein besseres Gefühl dafür, was der andere mag und was nicht. Ich meine damit: die Bestätigung für positive Dinge würde ihn vielleicht gleichzeitig bestätigen und absichern.

Liebe Grüße! :)

Sag's ihm doch einfach. Ist doch normal, dass man Anfang sich vorsichtig vortastet und beim anderen nicht unnötig Grenzen überschreiten bzw. aufdränglich sein will.

Mal ganz ehrlich; es gibt auch viele Frauen die sofort herumheulen, wenn Männer einen Schritt zu weit gehen. Das ist doch von Person zu Person sehr variabel. Von daher ist diese Lösung die Beste, gerade für den Anfang. Sei doch froh, wenn er auf deine Bedürftnisse und Gefühle Rücksicht zu nehmen versucht.

Das hängt auch ganz vom Typ und der eigenen Lebenserfahrung ab, wie Menschen da reagieren. Wichtig ist doch letzten Endes, dass ihr beide einander mögt und das gleiche Ziel verfolgt.

Mit der Zeit wird er sich immer mehr fallen lassen können, wenn er deine Vorlieben kennt und du ihm die richtigen Signale sendest.


Nicht alle Männer hauen beim ersten mal (oder generell) voll rein, sondern sorgen sich auch. Du kannst nicht daher ziehen und fragen, ob das "normal" ist; jeder ist so, wie er ist.

Red einfach mal mit ihm und sag ihm, dass er es nicht so vorsichtig angehen muss.

Necke ihn und berühre ihn spielerisch. Zeig ihm dein Interesse. Dann wird er auch auftauen.

Was ist denn so schlimm daran? Ich finds schön wenn Männer ehrlich zu ihren Gefühlen stehen.

Was möchtest Du wissen?