Nordische Mythologie "gegen" Christentum?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Öm? Wird es das nicht? Nun bin ich aber verblüfft - meines Wissens nach gehört das zum Neuheidentum und was soll das anderes sein als eine Religion? Bist du wirklich sicher, dass es sich dabei um keine Religion handelt? Hm... - warte, ich geh jetzt echt mal nachschaun.

Gecheckt habe.
Japp - klar ist es eine Religion, hätte mich jetzt aber auch schwer gewundert. Ich hab mich aber eh beim Lesen einiger Antworten gewundert. Sehr selthaft einiges. Klar, die drei arabischen Religionen Judentum, Christentum und Islam gelten mit Buddhismus und Hinduismus als die 5 Weltreligionen. Weil sie halt die meisten Anhänger haben. Aber das heißt ja nicht, dass das die einzigen Religionen sind.

Allein die Zahl der Naturreligionen ist groß - und auch die Weltreligionen haben zig Unterreligionen, es gibt auch Mischreligionen wie z.B. Cao Dai (Buddhistisch/Christlich). Aber auch zum Heidentum - heiliger Klabautermann, was es da nicht alles gibt - die Wiccas, das Druidentum, Paganismus, Odinismus oder Wotankult - klar sind das Religionen, was solln das sonst sein? Spielregeln für Mensch-ärgere-dich-nicht oder Fang-den-Hut oder ein anderes Spiel? Weit gefehlt, das sind alles Religionen. Wie Vodoo (find ich übrigens megafaszinierend), Rastafari, Schamanismus, Helenismos und viele, viele mehr. 

Sobald irgendwas Göttliches ne Rolle spielt, ist es eine Religion und wenn nichts Göttliches ne Rolle spielt, nennt sich das Ganze Weltanschauung. Und in jedem Fall ist es ein Glaube.

nachliefer:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Religionen_und_Weltanschauungen

20

Was mich persönlich angeht, halte ich mich an das, was Jesus gelehrt hat. Das hat aber nicht viel mit der Religion Christentum zu tun. Und das sage ich, weil ich mich über ganz viele Glaubenssätze der Religion hinwegsetzen muss - niemand kann an die Lehre von Jesus UND an die Grundlagen des Christentums glauben. Schon weil es nicht möglich ist, den zwei 'Herren' Jesus und Moses zu dienen. Es geht einfach nicht. Wer sich strikt an die Lehre von Jesus hält, der merkt das auch selbst - es geht einfach nicht. Beides widerspricht sich grundlegend, schon weil die Gebote des Moses ein Urteilen einfach voraussetzen. Und weil jeder Glaube an die Sünde Urteilen voraussetzt. Beides zusammen geht nicht.

Möglicherweise gibts aber innerhalb des Christentums eine Splittergruppe, die sich einfach nur an die Lehren von Jesus hält, aber um das herauszufinden, müsste ich mich über all diese Gruppen informieren, aber dazu hab ich ehrlich gesagt keine Lust - ich wüsste auch nicht, wieso ich das brauchen sollte. Mir reicht die Lehre von Jesus - also Schöpfer und Schöpfung ehren, kein Urteil über Gut und Böse zu fällen, bei sich selbst anfangen und nicht nur predigen, sondern vor allem danach leben. Damit komm ich supergut klar und dafür brauche ich auch keine Herde.

1
15

Danke für diese Ausführliche Antwort es heißt Neuheuheidentum oder Asatru (fachlicher Begriff). Und ich "verehre" und bringe keine "Opfer" an Götter aber ich glaube Irgendwie an sie.

1
20
@Lani2003

Ou ja, du hast recht, der beschriebene Glaube könnte auch zu Asatru gehören, also zu den neuethnischen Religionen Europas - wie der Hellenismos.in dem an den Olymp mit Zeus & Co. geglaubt wird. Wobei ich persönlich keineswegs davon überzeugt bin, dass die Anhänger wirklich an Zeus oder Wotan & Co. glauben.
Wobei ich im Neuheidentum schon erlebt hab, dass in Religionen wie Wicca oder Druidentum wirklich an die jeweilige Religion geglaubt wird. Ich hatte vor Jahren selbst mal eine Lehre als Wicca angefangen, für mich die einzig effektive Methode, Religionen kennenzulernen. Nur darüber nachdenken reicht nicht (meiner Ansicht nach).

Aber an Zeus oder Wotan...? Hm. Nunja, einige sicherlich, aber im Großen und Ganzen halte ich das eher für sowas wie Interessengemeinschaften, die mehr dem Zweck der Abgrenzung der üblichen Religion dient.
Das ist aber nur eine persönliche Einschätzung, weil genau das persönliche Gottesbild ja ein Hauptgrund ist, mich auch vom Gottesbild des Christentums zu distanzieren - eben weil es durch die Übersetzungen ins Lateinische und Griechische vom Hellenismos geprägt wurde. So ist die Gottesbezeichnung 'Gott, der Herr' eine Homage ans Griechische Kyrios = der Herr. Vorher hatte Gott kein spezielles Geschlecht. Genau da hörts bei mir halt auf.

Drum - nur meine persönliche Ansicht :)
Ich bin Welten davon entfernt, den Glauben anderer zu beurteilen, ich kann immer nur für mich entscheiden, ob es für mich wirklich passt. Weil letztlich niemand weiß, was wahr ist und was nicht. Und für mich persönlich geht halt nur, was auch im Einklang steht mit den Naturgesetzen und -kräften und auch mit meinem Verständnis des Universums. Einfach meine ganz persönliche Sicht - ich kann eben auch irren, das ist mir völlig klar - aber ich glaubs halt nicht.

1
20
@ancanei

Für mich ist es echt wichtig, den Glauben anderer zu respektieren. Was übrigens auch ein Ergebnis meiner Ausrichtung nach der Lehre von Jesus ist. Wer weiß, wie die Welt heute aussähe, wenn die Gründer des sogenannten 'Christentums' damals wirklich an den gehalten hätten, nach dem sie die Religion benannten. Ich persönlich halte es für denkbar, dass wir dann eine ganze Menge unserer heutigen Probleme einfach nicht hätten.

1
20

Danke für den Stern! :)

0

Hauptgründe:

Der Glaube an "Nordische Mythologie" ist durch die Nazizeit verseucht. Die meisten Nazis waren mit ihren germansichen "Lehren" auch eindeutig ANTIreligiös und nannten sich auch "heidnisch".

Warum sollte man an VIELE Götter glauben, wenn es vielen Menschen schon sehr schwer fällt oder unmöglich ist , an EINEN Gott zu glauben?

15

Ja aber es gibt auch die Asatru die an die Nordische Mythologie glauben aber weder den Nazis angehören noch etwas hoch sprengen würden führ ihre Religion! 

Und ich finde es schwer an einen Gott zu glauben da es sehr unrealistisch scheint, nur ein Gott der über alles Herrscht und das sagen hat. 

0
15
@Lani2003

Und es etwas sehr streng rüber kommt ich habe mich auch eine kurze zeit über das Christentum Informiert und die Katholische religion war sehr streng da der eine Gott etwas angeschafft hat und in der Nordischen Kultur hatten sie einen Gott für alles der das sagen hatte  

0
20

Heidnisch?
Versteh ich nu nicht - ich glaube, da verwechselst du etwas.

Der Begriff Religion bezieht sich nicht nur auf das Christentum oder die 5 Weltreligionen. Es gibt zahllose Religionen und dazu zählen selbstverständlich auch Naturreligionen wie Heidentum, Paganismus, Schamanismus & Co. - oder auch Voodoo, Rastafari und viele viele mehr.

1

Viele Historiker sind der Meinung, dass es Jesus gibt. Es gibt auch Quellen von Römern, die zeigen, dass es Jesus gibt.
Es wurden auch Schriftrollen vom Buch Jesaja gefunden, die zeigen, dass die Bibel gut überliefert wurde.

Ich glaube an Gott, ich bin Christ. Wenn Du einiges wissen möchtest, was
mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder
auf mein Profil gehen.

6

Wusstest du das viel christliche Geschichten einfach nur geklaut sind, z.B. Jesus am Kreuz, Odin am Weltenbaum, Jesus wurde mit einem Messer/Dolch am Kreuz ja gestochen, Odin wurde mit einem Speer aufgespießt

1
6

und er hing dort auch nur eine gewisse Zeit und ist quazi auch auferstanden

1

Was möchtest Du wissen?