Nierenbeckenerweiterung wer kennt sich aus?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Laß dich bloß nicht verrückt machen! Sowas kommt öfter vor und bedeutet allerallerallermeistens gar nichts. Meine Tochter hatte im US auch deutliche, beidseitige Nierenbeckenerweiterung. Es wurde kontrolliert, ging irgendwann zurück, weitere Eingriffe haben wir verweigert (Amniozentese), weil wir kein gesundes Kind gefährden wollten. Das Risiko eines Downsyndroms (wenn du nicht über 40 bist) ist deutlich niedriger als das Risiko, ein gesundes Kind durch so einen Eingriff zu verlieren. Und Abtreibung wäre für uns eh nicht in Frage gekommen. Wie auch immer, mich hat das ganze in der Schwangerschaft meiner Tochter schon ziemlich mitgenommen. Am Ende Panikmache für nix. Beim nächsten Kind hab ich deswegen auf US verzichtet. 100%ige Aussagen liefert der US nämlich nicht und wenn schon, dann will ich eindeutige Aussagen oder gar keine. So eine Nierenbeckenerweiterung kommt übrigens häufiger bei Jungs vor. Unseres war ein Mädchen, ich mir also erst recht nen Kopf gemacht. Es ist zwar schwer, aber glaub einfach dran, daß dein Kind gesund ist. Ich wünsch dir eine schöne Schwangerschaft und daß du deine Ängste loswerden kannst!

Danke für die tolle antwort das beruigt mich doch ein wenig ich bekomme auch ein mädchen und der arzt hat mir auch ne fruchtwasser untersuchung angeboten wollte das aber auch nicht machen nochmal vielen dank

0

es wird eine fehlbildung der ableitenden harnwege vorliegen.

am häufigsten ist zum beispiel einfach eine verengung des harnleiters bei der einmündung in die blase. dadurch staut sich der urin und weitet die darüber liegenden harnwege.

so etwas kann dann nach der geburt falls notwendig mit einem katheter oder eventuell mit einer op korrigiert werden.

ist es einseitig oder beidseitig?

wenn wir was machen dann richtig es ist beidseitig.

0
@Sevne

dann könnte es zum beispiel auch eine harnröhrenklappe sein. die würde beidseitigen aufstau verursachen.

0

Was möchtest Du wissen?