n.d. Vervielfachungsfaktor (Analytische Geometrie)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

da sich aus der dritten Gleichung -1=5 ergibt, ist die Sache nicht lösbar, was schlicht und ergreifend bedeutet, daß sich die Gerade und die Ebene nicht schneiden. Somit läuft die Gerade zur Ebene parallel.

Du kannst das auch dadurch belegen, indem Du zeigst, daß die drei Richtungsvektoren linear abhängig sind:

Wenn Du nämlich Lambda gleich Null setzt, My gleich -1/5 und Rho gleich 1, bekommst Du eine Lösung für Lambda*(0/5/0)+My*(10/5/0)=Rho*(-2/-1/0).

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?