Naträglich Taufen lassen?

10 Antworten

Wenn Du Dich taufen lassen möchtest, musst Du auf jeden Fall mit dem Geistlichen reden. Er kann Dich in allem beraten, natürlich musst Du auch dieser Kirche beitreten. Ein Taufkleid brauchst Du auf keinen Fall. Sollten nicht grad Jeans sein, etwas besser eben.

Ich habe während eines kath. Gottesdienstes in unserer Pfarrei die Taufe einer jungen Frau und Mutter erlebt, die durch ihren Mann zum Christentum gekommen ist. Ihr wurde bei der Zeremonie ein weißes Kleid symbolisch übergelegt, während sie die Taufgelübde sprach. Vorausgegangen war eine mehrmonatige Katechese, was ich auch für richtig halte. Wenn man das Taufversprechen macht, muss man wissen, auf was man sich dabei einlässt und dass man sich voll und ganz für Jesus Christus und die Kirche entscheidet. Danach sollte man dann auch sein weiteres Leben ausrichten. So wie du es darstellst, möchtest du keine Nachteile in einem Sozialberuf haben. Das ist zu wenig, der Glaube an Jesus Christus muss vorhanden sein und auch der Wille, ihm zu dienen, nicht zuletzt in deinem angestrebten Beruf. Willst du das wirklich, kann es zum Segen für dich werden.

Da fragst du am besten einen Pfarrer oder Pastor.

Was du hier schreibst, ist eine recht dürftige Begründung für die Taufe. Taufe hat wesentlich mit dem Glauben an Christus zu tun. Der ist Voraussetzung.

Grundsätzlich ist eine Taufe auch im Erwachsenenalter möglich. Das Prozedere, wie die Vorbereitung auf die Taufe, das Kennenlernen des Christentums und der religiösen Glaubensvollzüge, sprichst du am besten mit dem zuständigen Pfarrer ab.

Dort haben auch Absprachen zum Zeitplan und Fragen zum konkreten Ablauf der Tauffeier ("muss ich ein Taufkleid tragen" u.ä.) ihren Platz und erhalten kompetente Antwort.

Da muss ich mich @omikron anschliessen. Die Erwachsenentaufe, ist ein Glaubensschritt (diesen Schritt geht man nur EINMAL). Scheinbar liegt beim Fragesteller eine falsche Ambition zugrunde für die Taufe. Denn man "soll" nicht, weil andere es wollen oder gerne so hätten, sondern man soll sich taufen lassen, wenn man es selbst will, und die Christusnachfolge angetreten ist. Besser und viel ausführlicher steht das hier:

http://www.christory.de/bibel-themen/details/biblische-erwachsenentaufe-glaubenstaufe/

Auf jeden Fall gilt, nicht den zweiten Schritt vor dem ersten tun...

0

Sich nur taufen zu lassen, um einen Job zu bekommen, finde ich nicht gut. Wenn du nicht gläubig bist, wirst du bei einem kirchlichen Arbeitgeber wahrscheinlich sowieso früher oder später Probleme bekommen.

Wenn du dich aus Überzeugung taufen lassen willst, besteht kein Grund zur Eile. Selbst bei einem Vorstellungsgespräch kannst du sagen, dass du noch in der Vorbereitungsphase bist zur Taufe, dass das eben kein Schnellschuss wird und dass es für dich eine wichtige Sache ist, die nicht einfach irgendwo eingeschoben werden soll. Jemand, der sich bewusst für die Taufe entscheidet, steht demjenigen, der als Säugling getauft wurde, in nichts nach. Aber ehrlich sollte es schon sein, das kriegen die sonst eh raus.