Evang. taufen lassen als Erwachsene (27 jahre), freie Gemeindewahl?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mich mit 18 taufen lassen, meine Gemeinde frei gewählt (nicht mein Heimatort), vorher ein paar Stunden Glaubenkurs gemacht (das ist glaub ich bei den evangelisch-lutherischen Kirchen Pflicht) und keinen Cent dafür bezahlt. Und es tat echt gut und hat mich viel viel weiter gebracht. Meinen herzlichen Glückwunsch, es ist die richtige Entscheidung :-)

Also die Taufen sind eigentlich meistens direkt in einem normalen Gottesdienst, du wirst gefragt, ob du dein Leben Gott übergeben willst und dann wirst du auch schon getauft, in meinem Falle 3 mal nass gemacht. Bei andern wirst du komplett untergetaucht, an nem Fluss o.ä., komt halt ganz auf die Gemeinde an. Frag den PFarrer, der kann dir daserklären :-)

Zur Ergänzung: Zumindest in meiner Kirchengemeinschaft STA (Profil) werden bereits Erwachsenentaufbecken eingebaut. (Eine Seetaufe ist eher ein besonderer Wunsch von Ausnahmefällen.) Für ein bewusstes Taufbekenntnis wird vorausgesetzt der über mehrere Monate währende Bibelkurs, den ich weiterempfehlen kann (alles kostenlos auf freiwilliger Spendenbasis).

0

Es is echt toll, das du dich bewust taufen lassen möchtest. Du kannst dich in jeder Gemeinde taufen lassen. das is total unabhängig vom Wohnort. Es giebt Pfarrer die möchten 1 extra Unterich machen um zu wissen ob du es ernst meinst. Aber eigendlich is es kostenlos. ich wurde als Baby getauft, daher kann ich nicht sagen ob ne Taufe was kostet. Aber eigendlich kann ich es mir nicht vorstellen. Vieleicht wird der Eintrag ins Kirchgenbuch etwas kosten aber das dürfte nicht viel sein.

Da du deine taufe bewust machst, darfst du bestimmt auch bestimmen was wann gesungen wird. Aber zufor müßtest du allerdings mit 1 Pfarrer zu mindestens 1 taufgespräch führen. Is aber auch kostenlos. ich wünsch die viel Glück und gGottes reichen Segen, für dein Vorhaben.

Vielen Dank,

dann werden wir am Anschluss an den Gottesdienst am Sonntag mal mit dem Pfarrer reden und vielleicht kann ich mit ihm ja auch einen Gesprächstermin vereinbaren und erfahre mehr.

Gerade auch, ob ich eine Taufpatin bestimmen darf, auch wenn ich schon älteren Semesters bin.

0
@Pieps222

Auch wenn du schon etwas älter bist, brauchst du Taufpaaten. Es müßen Menschen da sein, die deine taufe auch bezeugen können.

0

Finde ich sehr schön!

Und ja, Du kannst Dich dort taufen lassen bzw. Gemeindemitglied werden, wo Du willst. Ich bin aus alter Verbundenheit auch noch Mitglied meiner Heimatgemeinde, obwohl ich da nicht mehr wohne.

Na ja, die Taufe läuft so ab, daß der Pfarrer Dir Wasser über den Kopf gießt und Dich "im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes" tauft ;-) Das kann im Gottesdienst sein, das kann auch hinterher oder überhaupt außerhalb sein. Eine Taufe außerhalb eines Gottesdienstes ist eine kleine Feier mit ein paar Liedern und einer kurzen Ansprache, wenigstens bei Kindern. Eine Erwachsenentaufe hab ich erst einmal erlebt, die war aber auch nicht viel anders. Kostet auch nichts extra, glaub ich, aber sprich besser mit einem Pfarrer. Ich glaube auch nicht, daß Du Unterricht besuchen mußt, wahrscheinlich gibt es vorher ein Taufgespräch.

Was pasmalle schreibt, ist mir nicht klar - wie sonst als durch die Taufe wird man denn Mitglied einer Kirche??? Die großen Kirchen haben mit Sicherheit keine ungetauften Mitglieder...

Ich glaube das kannst du da machen.Ich habe mich auch erst mit 28 taufen lassen.Mußte vorher ein paar Stunden in unserer Gemeinde an einer Gesprächsrunde teilnehmen .Gekostet hat es nichts.Wurde dann zusammen mit meinem Sohn getauft.Er war da 4Jahre alt War schön.

Es ist schön, solche Fragen wie deine zu lesen. Um sie richtig zu beantworten, sollte man jedoch vorab wissen, ob du überhaupt Mitglied einer Kirche bist und womöglich schon als Kind getrauft wurdest. - Ist das so, dann wäre es natürlich am einfachsen, sich innerhalb deiner Konfession in einer Kirchengemeinde taufen zu lassen. Bist du schon getauft, wird allerdings die kath. und auch ev. Kirche eine nochmalige Taufe als Erwachsener ablehnen.

Wenn du noch nicht getauft bist, bist du vermutlich auch nicht Mitglied einer bestimmten Konfession. - Dann müsstest du bei den großen Kirchen erst Mitglied werden und dich dann taufen lassen.

Einen Ausweg in dieser Situation bieten freie evangelische Kirchen. Weil sie nicht auf die Konfession, sondern allein auf den Glauben bauen kannst du dich bei den meisten auch ohne Mitgliedschaft taufen lassen. - Auch sie werden allerdings in einem Gespräch hinterfragen, ob dein Glaube echt ist und auf fesen Füßen steht. Bestätigt sich dies, steht einer Taufe jedoch nichts im Wege.

Du siehst, es ist gar nicht leicht deine Frage ohne weiteres Wissen zu beantworten. - Aus diesem Grunde würde ich dir empfehlen, auch einmal das Gespräch mit dem Pfarrer der Gemeinde zu suchen, welche du derzeit mit deinem Freund besuchst. - Er wird dir auch weiterhelfen können. Übrigens, sich taufen zu lassen "kostet" nichts, nur das Bekenntnis zu unserem Herrn Jesus Christus.

Ich wünsche dir für deine weiteren Schritte Gottes Segen!

Hallo, vielen Dank für deine ausführlliche Antwort!

ich bin derzeit konfessionslos und wurde noch nicht getauft, also bin ich auch kein Mitglied einer Kirchgemeinde bisher.

Von den freien Kirchen habe ich bisher einiges negatives gehört, außer die Methodisten, wo ich schon mehrfach bei einem Gottesdienst und auch bei einer Trauung war.

Ich dachte daran, der ev. lut. oder der meth. Kirche beizutreten, wobei ich die Unterschiede von beiden nicht weiß.

0
@Pieps222

Wenn du schon einen gewissen Kontakt zur methodistischen Kirche hast, warum suchst du dann nicht dort das Gespräch mit dem Pastor um dich weiter zu informieren? - Ich empfehle es dir dringend.

Außerdem möchte ich dich darauf hinweisen, dass die Taufe nicht alles ist. Man wird nicht durch die Taufe zu einem Christen, sondern allein durch den Glauben. Ist der bei dir schon gefestigt genug? - Wenn ja, dann kannst du dich taufen lassen, zum Zeichen deines "neuen Lebens" mit Jesus Christus, welcher dich gereinigt hat von deinen Sünden. Das ist nämlich der Inhalt der Taufe - Symbolik der Reinigung - mehr nicht.

Bei der methodistischen Kirche muss man allerdings Mitglied sein, um getauft zu werden.

Dein Vorbehalt gegenüber freien, evangelischen Kirchen steht nach meiner Erfahrung auf dünnen Füßen. Die meisten leisten hervorragende Arbeit auf dem festen Fundament des Evangeliums. - Es gibt aber viele Neider, die ihnen ihren Erfolg und die Lebendigkeit des Gemeindelebens nicht gönnen.

0
@pasmalle

Hallo, meiner Meinung nach bin ich gefestigt im Glauben.

Die meth. Kirchgemeinde ist in meinem Heimatdorf, da ich dorthin aber kaum noch Kontakt habe, wollte ich lieber in die Kirchgemeinde meines Freundes eintreten.

0
@Pieps222

So langsam verstehe ich dein Problem nicht mehr. - Dachte, dei meth. Kirche wäre die, welche du mit deinem Freund besuchst. Drück' dich doch mal klarer aus. Sonst macht es keinen Sinn.

0
@pasmalle

Die ev.lt. Kirche ist die Kirche im Ort meines Freundes, wo ich ab und an zum Gottesdienst gehe.

Die methodistische Kirche ist in meinem Heimatort. Dort war ich mit einer Freundin zum Gottesdienst und bei deren Trauung dabei. Ich habe beide Kirchen und Pfarrer ein wenig kennengelernt.

0

Was möchtest Du wissen?