Napoleon: Befreier oder Besatzer? (Geschichte)?

5 Antworten

Zum einen kann er als Befreier gelten weil die alte Städeordnung beseitigt wurde. Der französiche Code Civil galt für alle, Privilegien wurden abgeschafft und es gab Gerwerbefreiheit (Abschaffung der Zünfte).

Als Besatzer kann er gesehen werden, dass das französissche Militär für die Durchsetzung der Reformen sorgte und das in den eroberten Gebieten Soldaten für die französiche Armee rekrutiert wurden.

Ich denke, gegenüber der Schreckensherrschaft Maximilien Robespierres hat er vielen Franzosen zunächst große Hoffnung gegeben. Der Code Napoleon hat schließlich auch mehr Rechte und Freiheiten versprochen. Das spräche für Napoleon B. als Befreier. Durch die Fälschung von Wahlergebnissen hat er sich vor dem Volk als von der Mehrheit bestätigt dargestellt, was natürlich nicht in Ordnung, aber auch nicht immer so offensichtlich ist. Die Kriege und Kreuzzüge, die er begonnen hat, haben viele Menschen sterben lassen, in dem Punkt war er also eher der Besatzer.

Dass man das klar festlegen kann, bezweifle ich.

Ich hoffe, die Einschätzung hilft dir weiter, viele Grüße

Ich würde sagen, er war beides. Je nach Perspektive und Situation.

Ein mit dem Rheinbund und der Cisalpinischen Republik (und co) ein höchst effizientes System geschaffen, Deutsche unt Italiener auszubeuten

Was möchtest Du wissen?