Nachbarn sperren Welpen stundenlang raus!

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitte informiere den Tierschutzverein oder das Ordnungsamt in deiner Stadt :) lg blümche

Cheval591 
Fragesteller
 28.05.2014, 09:20

Habe jetzt an unseren Tierschutz eine Mail geschrieben...

-->Sehr geehrte Mitarbeiter des Tierschutzvereins Ingolstadt,

ich habe ein Anliegen und weiß nicht, wie ich das am Besten umsetzen sollte. Meine Nachbarn haben seit ein paar Wochen einen Jack Russel Welpen. Wie alt er genau ist weiß ich nicht, aber er ist auf jeden Fall jünger als 15 Wochen.

Der Welpe ist nahezu täglich mehrere Stunden im Garten alleine, und hat keine Hundehütte, was bedeutet, dass er Hitze Regen und Wind ausgesetzt ist in der Zeit.. Die Dauer dieser "Gartenaufenthalte" kann ich auf i.d.R 3-4 Stunden einschätzen, gemessen an dem Weinen und Winseln des Welpen. Ich vermute, dass er immer dann alleine ist, wenn die Familie weg ist, vermutlich damit er sein Geschäft nicht im Haus verrichtet.

Ich weiß, dass man Welpen ungefähr ab dem 9. Monat an das Alleinesein gewöhnt, und das in Minutenschritten und nicht direkt mehrere Stunden am Stück.

Ich hatte eigentlich vor, die Familie einmal selbst darauf anzusprechen, allerdings traue ich mich nicht so recht weil wir noch nie einen Draht zu ihnen hatten, da sie sehr für sich leben. Und für den Fall, dass sie auf mein Anliegen nicht oder aggressiv reagieren, hätte ich mich gezwungen gefühlt zum Tierschutz zu gehen und dann wüssten sie ja wer sie da "angeschwärzt" hat.. Vor deren Reaktion darauf habe ich Angst.

Hatten Sie so einen Fall schon ? Diese Familie sind bei Weitem keine bösen Menschen, ich denke sie wissen es einfach nicht besser. Ich würde sie gerne irgendwie über die Haltung eines Welpen aufklären ohne selbst in die Schusslinie zu geraten. Aber dem Kleinen geht es damit überhaupt nicht gut und er steht mehrere Stunden am Tag Todesängste aus. Wenn man die Familie im sonstigen Umgang mit ihm beobachtet, ist alles in bester Ordnung..

Ich würde mich über einige Anregungen oder eine Antwort sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Oh.. und sorry Blumenfee, dass ich deine Antwort jetzt dafür missbraucht habe aber so sehen es mehr Leute, weil deine Antwort die meisten Likes hat :D

:*

3
dsupper  28.05.2014, 21:53
@Cheval591

Na, da bin ich ja mal gespannt, ob diese Mail dann im Tierheim ankommt

1

Hallo cheval, ich finde gut und anerkennenswert, dass du nicht wegschaust wie so viele... Respekt ! Zunächst mal würde ich ein Gespräch mit den Nachbarn suchen, evtl. mit deinen Eltern zusammen - weiss nicht, wie alt du bist, jedenfalls bist du reif genug, um Verantwortung zu zeigen - trotzdem sind manche Leute mehr von dem beeindruckt, was Erwachsene sagen. Wenn die Nachbarn schon nicht grüßen, sagt halt ihr umso freundlicher "Hallo"... Weist sie einfach nett darauf hin, dass der Welpe dauerhaft winselt und jault - Nachbarn kriegen das ja zwangsläufig mit, also ist es schon daher nicht ihre Privatsache. Es ist gesetzlich geregelt, dass Hunde im Garten einen Schutz vor Wind und Wetter haben müssen sowie Zugang zu frischem Trinkwasser, außerdem darf man sie nicht sich selbst überlassen, schon gar nicht Welpen. Ans Alleinesein muss man sie langsam gewöhnen, mit wenigen MInuten beginnen und das langsam steiger,. Einen derart kleinen Hund würdeich niemals so lange alleinlassen, das grenzt an Tierquälerei. Leidergibt es viele verantwortungslose "Züchter", die die Kleinen schon viel zu früh von der Mutter nehmen, 12 Wochen sollten sie schon da bleiben. Als Käufer und Halter sollte man das natürlich ebenfalls wissen. Wie gesagt, versucht es diplomatisch zu lösen, vielleicht wären sieeinverstanden, dass du ab und zu mal mit ihm Spaziergehst und dich etwas um ihn kümmerst... Sollte gar nix helfen, geht zum Vetrerinäramt - der Tierschutzverein hat alleine keine rechtliche Handhabe. Die prüfen die Umstände und stellen Auflagen, die erfüllt werden müssen - geschieht dies nicht, sind sie berechtigt, das Tier zu entziehen und anderweitig zu vermitteln. Ich wünsch euch alles Gute, auch für den Kleinen ! :) LG, Sigi

Cheval591 
Fragesteller
 28.05.2014, 08:35

Hallo :) Danke für den tollen Beitrag ! Ich bin 22 ..

Ich glaube schon, dass sie mich ernst nehmen würden aber die meisten Leute reagieren sehr aggressiv, wenn man ihre "Hundehalterqualitäten" in Frage stellt....

2
Moucky  28.05.2014, 09:03
@Cheval591

Gern geschehen... Ich war mir nur nicht sicher wegen deines Alters, weil ich grade bei Veganfragen soviele ganz junge Menschen (Teenager und Kinder) erlebe, die so derart reif und erwachsen rüberkommen, auch von der Verantwortung her, wie manche "Großen" nach Jahren nicht.. Davon könnten sich so einige "Erwachsene" eine Scheibe abschneiden ! Ich meinte das mit den Eltern nur, weil Teenies trotzdem oft nicht sehr ernstgenommen werden. Okay, dann versuch es - viel Glück, wenn nicht, hast du es probiert. Auch wenn sie dann wissen, wer das Amt geschickt hat: Tiere haben keine Stimme, aber sie haben uns ! Finde übrigens prima, dass du Veggie bist... :)

2

Also was die 6 Wochen betrifft: Es könnte ja auch sein, dass sie einen von der Mutter verstoßenen Welpen aufgenommen haben, auch wenn ich das selber nicht so glaube...

Aber mit 10 Wochen da draußen? In der prallen Sonne? Regen, Sturm? Das ist inakzeptabel... Aber vllt täuchst du dich auch, was das Alter angeht? ich kann mir nicht vorstellen, dass die wirklich so verantwortungslos sind

Du solltest es, trotz des schlechten Verhältnisses, zuerst über den Weg des Gesprächs versuchen. Ansonsten kannst du sicher den Tierschutz alarmieren.

Cheval591 
Fragesteller
 28.05.2014, 07:57

Naja, dass es ein Welpe ist sieht man ja... Und soweit ich weiß, fängt man so nach 8-9 Monaten an, einen Hund an das Alleinesein zu gewöhnen in Minutenschritten..

2
Mewchen  28.05.2014, 08:08
@Cheval591

ja klar erkennt man, was ein Welpe ist, aber auf die Woche genau kann ich mir nicht vorstellen, dass du das erkennst. Ich könnte zumindest keinen 10 Wochen alten Welpen von einem 12 Wochen alten Welpen unterscheiden.

0
Cheval591 
Fragesteller
 28.05.2014, 08:12
@Mewchen

12 Wochen hat er auf keinen Fall voll....

Aber mal was Anderes... Ich würde lieber erst mit den Leuten selber reden und dann den Tierschutz informieren wenn das nichts bringt..

Aber wenn ich sie dann schon drauf angesprochen hab dann wissen die ja wer ihnen den Tierschutz "auf den Hals gehetzt" hat..

So könnte ich das noch irgendwie anonym machen......

0

Würde auch den Tierschutz benachrichtigen.Glaub das geht auch anonym. Mir fällt in den letzten Jahren auch sehr auf das die Menschen, besonders auch die Frauen, immer schlimmer mit ihren Hunden umgehen. Wenn sie nicht gehorchen, kriegen sie einfach einen Tritt in die Seite.Aber einen so jungen Hund stundenlang auf der Terrasse zu lassen, bei Wind und Wetter, geht überhaupt nicht. Viel Erfolg

Ruf umgehend den Tierschutz. in deiner Kreisstadt.

Leute gibt es...da schwillt mir der Kamm.

Armer kleiner Kerl.

Cheval591 
Fragesteller
 28.05.2014, 07:51

Ja aber wirklich :( hab mich jetz schon öfter an den Zaun gesetzt und mit dem Kleinen geredet und das hast ihn dann doch ein bisschen abgelenkt...

Ich werd das mal probieren.. ! Ich hoffe, die können da was machen, oder wenigstens auf die Leute einreden !

3