Nach der M10 der Mittelschule auf das Gymnasium

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sandro. In Bayern (wo Du wohl wohnst?!) gibt es an einigen Gym die sog. Übergangsklassen, um genau Deinen Sprung zu begleiten. Bitte erkundigen. Größtes Hindernis wurde angesprochen: die zweite Fremdsprache. Hast Du damit Zweifel, auf alle Fälle die FOS wählen. Hier ist der Zugang geregelt: Durchschnittsnote aus D, M und E muss kleiner als 3,5 sein.

Zuerst; ich wohne in Ingolstadt, also in Oberbayern. Du meinst solche übergangsklassen wie z.B. hier?

http://www.apian.de/gymnasium/infosservice/007einfuehrungsklasse.php?navid=71

Dort kann man ab dieser so genannten 'Übergangsklasse' eine Fremdsprache von Grund auf neu lernen, jedoch muss man diese dann in der 10ten Übergangsklasse, sowie in der 11ten und 12ten Klasse wählen (Siehe Link). Somit dürfte die zweite Fremdsprache nicht so ein großes Problem darstellen.

0

Das dürfte fürs Gymnasium reichen! Ich würde Gymnasium einer Fachoberschule vorziehen, denn auch auf dem Gymnasium hast Du die FOR nach der 12., kannst aber auch bis zum Abitur weiter gehen.

Du solltest dich vor Ort beraten lassen. Vom M-zweig auf ein Gymnasium ist ein ganz gewaltiger Sprung. Hast du denn eine zweite Fremdsprache? Die brauchst du auf dem Gymnasium, weil sie fürs Abitur notwendig ist. An einer Fachoberschule hast du einfach den Vorteil, dass beim Fachabi "von vorn" angefangen wird und du danach noch die Option auf eine 13.Klasse und ein vollwertiges Abitur hast sowie ab der 12. Klasse eine zweite Fremdsprache (die du wie gesagt fürs vollwertige Abitur nachweisen musst).

Kann man denn auf dem Gymnasium nicht eine zweite Fremdsprache neu lernen - also wenn ich schon gewechselt habe? Manchen Gymnasien bieten doch Anfängerkurse an, für die, die erst nacher auf das Gymi wechseln und somit noch keine zweite Fremdsprache haben. Hab ich zumindest im Internet gelesen.

0
@user1326

Das musst du am gymnasium selbst klären, meines hat das beispielsweise nicht gemacht.

0

Warum ist es schlimm von einem Gymnasium auf eine Mittelschule zu gehen?

Hallo. Meine Frage steht schon oben. Ich (14) gehe seit 4 Jahren auf ein Gymnasium und musste dort aber die dritte Klasse wiederholen. Ich bin kurz davor die dritte Klasse abzuschließen auf diesem Gymnasium und auf eine Mittelschule zu wechseln weil ich wirklich keine Kraft mehr für ein Gymnasium habe und in der Mittelschule hat man außerdem ja auch gute Chancen. Als ich das gestern meiner Schwester sagte,ist sie total ausgeflippt und meinte wieso ich von einem GYMNASIUM auf eine MITTELSCHULE gehen will obwohl ein Gymnasium doch besser ist. Ich habe dann mit ihr diskutiert und ich wollte fragen: was ist WIRKLICH schlimm daran von einem Gymnasium auf eine Mittelschule zu gehen? Ist es wirklich schlecht? Habe ich mir dann alles versaut ? Bitte um einige Antworten was der Unterschied überhaupt wäre und was schlimm daran ist (??)
Danke:)

...zur Frage

Kann man ein Allgemeines Abitur auf der Fachoberschule machen?

Hallo, ich bin im Moment auf einer Mittelschule & werde dort meinen Realschulabschluss machen. Danach möchte ich gerne auf die FOS gehen weil ich Medizin studieren will, für ein Medizin Studium braucht man aber ein allgemeines Abi, & bis jetzt habe ich nur gehört das man auf der FOS nur das Fachabi machen kann. Wenn ein allgemeines nicht geht gehe ich auf's Gymnasium, das geht bei mir in der Stadt an einer Schule.

Also, kann man auf der FOS das allgemeine Abitur erwerben?

...zur Frage

Stimmt es das ein Gymnasium schwieriger ist als eine Mittelschule oder sind sie auf gleichem Niveau?

...zur Frage

Mittelschule M10 Mathematik?

Hallo, welches Thema aus dem Mathe Buch ist am schwersten? Viele sagen Bruchgleichungen, was sagt ihr dazu? Geht um die M10 (Bayern)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?