Fragen zum Pädagogischen Gutachten fürs Gymnasium?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

hallo loewesk,

ich bin Realschullehrer an einer schule, wo überdurchschnittlich viele Realschüler diesen Weg wählen. Für so ein Gutachten brauchst du "offiziell" keinen bestimmten Notenschnitt. Wenn deine Lehrer der Ansicht sind, dass du das gut schaffen könntest, wird man dir dieses Gutachten ausstellen.

Die Noten, die ein Realschüler haben sollte sind in den Hauptfächern jeweils eine zwei oder besser und vor allem noch Luft nach oben, d.h. sie haben die Fähigkeiten sind aber noch nicht unter Lernstress.
Da von unserer Schule immer wieder Schüler in den M-Zweig 8 oder 9 wechseln, sehe ich schon den Unterschied zwischen den Schularten. Ich könnte mir vorstellen, dir den Übertritt ans Gymnasium zu raten, wenn du in den Hauptfächern ohne viel Aufwand immer auf einer 1 stehst. Sobald du für deine Einser viel Aufwand (Lernen, Wiederholen, Nachhilfe) treiben musst, solltest du die Idee Gymnasium noch mal überdenken.
Auf der anderen Seite kenne ich Schüler, die haben im Abschluss der Realschule meist 3 oder 4 gehabt. Die sind an einem Privatgymnasium, haben Mo- Fr von 8 bis 17 Uhr Schule, dann bis 20 Uhr Lerngruppe und Samstags von 8 - 13 Uhr. Dann klappt das auch da mit dem Abitur.

loewesk 17.11.2015, 19:45

Versuchst du lustig zu sein?! An deine Fragen merkt man, dass du eine Schülerin bist. Geh lieber deine Hobbys nach, wenn du aber keine hast, such dir welche.

0

Was möchtest Du wissen?