Nach der 9. Klasse Realschule aufs Gymnasium wechseln?

9 Antworten

Das ist in NRW leider überhaupt nicht möglich. Dort kannst Du nur bis zum Ende der 8. Klasse aufs Gymnasium wechseln und sonst nur bei einem Notenschnitt von 2,0 in den Fächern mit Klassenarbeiten, nur auf Antrag der Eltern und nur bei Befürwortung der abgebenden Schule.

In anderen Bundesländern, wie z.B. BaWü oder Bayern ist das System meiner Ansicht nach viel durchlässiger:

http://service-bw.de/zfinder-bw-web/lifesituations.do;jsessionid=oCoR9-zTOWkk89nIzEi1BEh4?llid=637356&llmid=0

Du kannst erst nach Klasse 10 in die Orientierungsphase einer gymnasialen Oberstufe wechseln, wenn Du die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FOR-Q) erreicht hat. Hast Du das nicht erreicht, entspricht das in NRW einer Nichtversetzung eines Gymnasisten und Du kannst die Klasse 10 noch einmal freiwillig wiederholen, z.B. auch in einer entsprechenden Hauptschulklasse die zur FOR-Q führen kann.

Danke für die Antwort. Was ist, wenn ich in den Fächern mit Klassenarbeiten einen Durchschnitt von 2,0 habe? Ist es dann möglich, nach der 9. Klasse zu wechseln?

0
@doromeier123

Nein ! Tut mir wirklich leid, das ist in NRW laut Verordnung nur bis zum Ende der 8. Klasse möglich. Aber für FOR-Q in NRW brauchst nur einen Schnitt von 3,0. Genauer in den Hauptfächern D,E,M kannst auch eine 4 durch eine 2 in einem anderen Hauptfach ausgleichen. Bei den übrigen Fächern kannst max. drei 4en durch 2en in anderen Fächern (also auch mit einem Hauptfach !) ausgleichen. Statt einer 4 darf bei den übrigen Fächern max. eine 5 dabei sein.

Ich denke mal das kann man schon schaffen. Danach gehst Du am besten auf die Oberstufe einer Gesamtschule oder auf ein Gymi, welches Förderunterricht oder spezielle Klassen für Realschüler anbietet. Viel Glück !

0

Bei entsprechend guten Noten ist ein Wechsel auf eine 'höhere' Schulart immer möglich.

Deine Noten sind durchaus gut (zumindest in den Hauptfächern), aber trotzdem stellt sich die Frage, ob es wirklich sinnvoll ist, nach der 9. Klasse Realschule in die 10. Klasse Gymnasium zu wechseln.

Das Niveau, welches auf dem Gymnasium herrscht, hebt sich erheblich von dem ab, was du auf der Realschule gewohnt bist.

Es reicht jetzt nicht mehr nur reines Auswendiglernen, nein, du musst den Lernstoff auch verstehen und auf andere Gebiete anwenden können (= Transferfähigkeit).

Außerdem wird auf dem Gymnasium viel wert auf selbstständiges Lernen gelegt - da wird erwartet, dass du dir selbst noch etwas im Buch nachliest oder anderweitig dein Wissen vertiefst. Im Gegensatz zur Realschule, an der der Lehrer alles in kleinen Portionen vorkaut.

Die Stoffmenge ist natürlich auch höher und wird schneller durchgezogen. Du wirst einige Lücken (besonders in den Hauptfächern) haben, die du eigenständig schließen musst.

Ich rate dir deswegen, mit einem Wechsel zu warten, bis du deinen Realschulabschluss mit guten bis sehr guten Noten in der Tasche hast. Dann hast du schon mal einen handfesten Abschluss - für den Fall, dass es mit dem Gymnasium nicht klappen sollte und oft werden nach der 10. Klasse extra Klassen für ehemalige Realschüler an Gymnasien angeboten.

Wenn du jetzt im Unterricht unterfordert bist, sollten deine Eltern mit deinen Lehrern sprechen. Vielleicht ist es möglich, dass du schwierigere (Zusatz-)Aufgaben bekommst, die du bearbeiten kannst. Alternativ kannst du dir auch ein anspruchsvolles Hobby (Sprache lernen, etc.) suchen und ausüben.

Am besten machst du gemeinsam mit deinen Eltern einen Beratungstermin bei deinem Wunsch-Gymnasium aus und informiert euch dort.

Würde an deiner Stelle erstmal einen Realschulabschluss machen und dann zum Gymnasium. Weil wenn du auf dem Gymnasium deinen Realschulabschluss machst ist der vielleicht um einiges schlechter als den, den du auf deiner Realschule eventuell hättest machen können oder machst... Und ich weiß in NRW muss man dann das 10 wiederholen wegen g8 wenn du aufs Gymnasium gehst, aber wenn das abi nicht so 'wird' hast du dafür dann einen super Realschulabschluss in der Tasche. Abgesehen davon glaube ich das man nach der neunten sowieso nicht wechseln kann sondern erst nach der 10 :)

Am besten du sprichst mit deinen Lehrern. Ich habe meinen Abschluss auf der Realschule letztes Jahr gemacht und bin jetzt in einer zwischen Klasse. Also einer Klasse zwischen 10 Klasse Realschule und 11 Klasse Gymnasium. Ich habe meinen Abschluss mit 1.9 gemacht und bin Froh, dass ich jetzt in dieser Zwischen Klasse bin, denn ich merke schon jetzt das es ein anderes Niveau ist. Vorallem die Benotung macht etwas zu schaffen, da die Hälfte aller Punkte auf der Realschule ungefähr eine 3-4 ist und auf dem Gymnasium ungefähr eine 4-5. Da diese Klasse extra dazu da ist um Realschüler langsam daran zu gewöhnen bin ich froh, dass ich damals nicht gleich aufs Gymnasium gegangen. Wenn du jetzt nächstes sofort in die 10 Klasse Gymnasium gehst wirst du regelrecht reingeworfen. Ich würde dir empfehlen deinen Abschluss auf der Realschule fertig zu machen und dann auf ein Gymnasium zu wechseln, denn diese sind meist darauf vorbereitet Realschüler auf das Gymnasial Tempo zu trimmen. Außerdem wiederholen viele Gymnasiasten die 11 Klasse, weil sie selber nicht gut mitgekommen sind oder zu viele Unterkurse haben, somit haben diese auch 1 Jahr verloren.

Entschuldige mich für manche vergessene Wörter :)

0

Bei meinem Gymnasium ist das ähnlich :) Wir (Realschüler ) werden zum Glück auch nicht einfach hereingeworfen, sondern mehr gefördert damit wir uns daran gewöhnen. Haben z.b Deutsch, Mathe, Englisch und Französisch nur mit 'Realschülern' und 4-stündig anstatt 3-stündig, wie diejenigen, die schon vorher auf dem Gymnasium waren. Somit zwar mehr Stunden in der Woche aber das hilft wirklich !

Eine Freundin von mir z.b ist auf ein anderes Gymnasium gewechselt und fühlt sich gerade in den Hauptfächern etwas überfordert, weil man den neuen dort einfach keine Eingewöhungszeit bietet und sie direkt mit den Leuten, die schon vorher auf dem Gymnasium waren (und daran somit auf gewöhnt sind), geichstellt.

1

*gleichgestellt werden.

0

Wird sehr sehr sehr sehr schwer... Rede mit deinen Lehrern und deinen Eltern darüber, rede mit Ansprechpartnern des Gymnasiums darüber, die können die besser helfen.

Was möchtest Du wissen?