Mutter zwingt mich auf eine Schule zu gehen die mir nicht gefällt.. hilfe was soll ich nur tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deine Mutter kann nicht bestimmen welche "Schulform" Du zukünftig besuchst. Unterzeichnet sie hier nicht die Anmeldung zum Besuch einer "gleichwertigen"  Schule ( andere Fachrichtung ) kannst und solltest Du das JA um Unterstützung bitten..

Du darfst deinen Beruf selber wählen. Wende dich an deinen Klassenlehrer oder ans Jugendamt.

Du bist noch keine 18 (lt. deinem Profil zumindest) und bei der Schulanmeldung wird wohl oder übel die Unterschrift eines Erziehungsberechtigen verlangt. Entweder du sprichst die Schulleitung mal darauf an oder einen Vertrauenslehrer, welche Optionen du nutzen kannst, oder du sprichst deine Mutter wirklich noch einmal an und erklärst ihr, dass du auf dieser Schule weder einen Grundstein für deine Zukunft legen kannst noch gute Leistungen erbringen wirst. Als allerletzten Schritt würde ich mich auch beim JA informieren.

deine sprachliche Ausdrucksfähigkeit ist zwar nicht gut, aber wenn du die freie Wahl zwischen " berufsbildendersozialer Schule" und " Sprachengymnasium" hast ........ dann musst du deine derzeitigen Lehrer um Hilfe bitten .... der Lehrer soll mit deiner Mutter sprechen und ihr ihre Wunschschule ausreden.

wieso aber eine berufsbildende Schule 5 Jahre dauern soll erschliesst sich mir nicht ..... von welchem Land/ Bundesland ist die Rede

Flusine 21.02.2017, 20:42

doch, das ist sie. Schon mal dran gedacht, dass ich gerade weine? Und mich gerade nicht in dem besten Zustand befinde? Ich habe von jedem Lehrer gesagt bekommen, ich sei sprachbegabt. Das wurde ihr auch mehrfach gesagt, beim Elternsprechtag! Ich wohne nicht in Deutschland.

0
EdnaImmers 21.02.2017, 20:54
@Flusine

ok das ist wirklich schlimm - du Armes,   ..... das erklärt auch die " unbekannten" Schulbezeichnungen.

Ich hoffe, du hast dich ein wenig ausgeweint, damit du eine Strategie entwickeln kannst. 

Ich weiß zwar  immer noch nicht  wie alt du bist, vermutlich unter 14  .....  das Alter ist nämlich schon ein wichtiger Faktor - zumindest in D. 

da ich auch nicht weiß in welchem Land du lebst ..... weiß ich auch nicht wieviel Mitsprache dir als Minderjährige zusteht.

Daher:    was du aber in jedem Fall brauchst sind Verbündete, zumindest 1 Person, die von deiner Mutter akzeptiert wird, muss auf deiner Seite sein. 

Überlege mal ganz ruhig und vernünftig WEN  du ansprechen kannst. WER könnte und würde dir helfen/ beistehen?   Lehrer, der Hausarzt, Verwandte wie Oma, Opa, Tante,  Onkel , die Freundin deiner Mutter .... halt jemand auf den deine Mutter vielleicht hört

viel Glück

0

DU entscheidest über Deinen Lebensweg. Deine Mutter sollte das einsehen.

Rede offen mit ihr darüber !Viel Glück und LG🍀

Flusine 21.02.2017, 20:36

Reden?? Reden?? Glaubst du das hilft etwas?? Ich habe schon 14535 stunden mit ihr geredet. es geht um meine Zukunft! 

0
EdnaImmers 21.02.2017, 20:39
@Flusine

gut gezählt .... oder waren es doch nur 14534 Stunden 

1
Flusine 21.02.2017, 20:44
@EdnaImmers

ich befinde mich derzeit nicht im besten Zustand. 

Möchtest du nicht gerne deinen Traumberuf haben?

Ich möchte definitiv nicht als Altenpflegerin arbeiten. Ich würde gerne das arbeiten, was MIR gefällt. 

0

Am Besten mit den Lehrern und den Personal im Büro sprechen! Schweigen hilft nicht..

Sag deiner Mutter das es deine eigene Entscheidung ist was du willst und was nicht. Es gibt kein Zurück.

Was möchtest Du wissen?